Freitag, 31. Juli 2015

[Buchgeplapper #2] Schlechte Literatur, gute Literatur?

Hallo ihr Lieben :)

Diese Woche ging ja wirklich schnell vorbei und auch der Juli ist schon fast passé - und da heute Freitag ist, gibt es heute wieder ein Buchgeplapper. Letzte Woche habe ich ein paar Rückmeldungen erhalten und habe mich sehr darüber gefreut, dass euch dieses Format gefällt.
Natürlich hoffe ich, dass ich auch das heutige Thema interessant findet und einige angeregte Diskussionen dabei entstehen - es wird etwas ernster und mich würde eure Meinung dazu sehr interessieren.
Es wird ein etwas längerer Post - also nemmt euch etwas zu Trinken und macht es euch bequem :)





Der ein oder andere von euch hat vielleicht schon mitbekommen, dass es durch einen Artikel, in dem die Booktuberin und Bloggerin Sara Bow bzw. ihre Beiträge ziemlich zerrissen wurde, zu einer angeregten Diskussion gekommen ist.

Durch diesen Beitrag ist unter andem die Booktuberaktion #WirsindBooktuber entstanden. Auf diese Aktion bin ich durch das Video der lieben Ninni von Ninni SchockiBooks gestossen. Hier geht es zum Video: ** hier entlang **

In dieser Aktion wiedersprechen die Booktuber der Kritik, dass sie keine ernstzunehmende Buchkritiker sind und die Rezensionen keinem hohen Niveau entsprechen (diese Aussage wird auch gegenüber Bloggern gemacht, da wir ja auch Buchrezensionen schreiben). Ich finde es super, dass diese Aktion gestartet wurde und ich freue mich schon auf die Beiträge der Booktuber, die mitmachen.
Gleichzeitig wird in diesem Bericht oder mehr in der dazugehörigen Reaktion ausgesagt, dass die heutige Literatur keine Anspruchsvolle ist und die Bildung immer mehr durch solche Bücher verloren geht... Und nur Klassiker haben Bildungswert etc.

Ob man dem zustimmt oder nicht: Ich finde es nicht in Ordnung, dass man derart auf einer jungen Frau herumtrampeln muss und eine ganze Gruppe von Menschen in einen Topf wirft und Dinge behauptet, die - meiner Meinung nach - nicht der Wahrheit entsprechen.
Wenn man Blogger und Booktuber nicht mag, dann sollte man die Blogs nicht lesen und die Videos nicht schauen. Ich schaue auch nicht jedes Video von Sara, aber ich würde deswegen nie sagen, dass ihre Videos nicht ernstzunehmend ist. Es ist ihre Art und ich bin mir sicher, dass sie Spass an dem hat, was sie tut - das sieht man in ihren Videos und das ist das Wichtigste.

Ich finde es schlimm, dass man uns Blogger und Booktuber in ein so schlechtes Licht rückt - und ich bin auch der Meinung, dass wir Blogger uns ebenfalls zu Wort melden sollten - was ich hiermit versuche. Es ist gar nicht so leicht, die Gedanken dazu in Worte zu fassen. Ich hoffe, es gelingt mir einigermassen zu vermitteln, was ich denke.

Hier findet ihr den Link zum Beitrag der süddeutschen Beitrag: ** hier geht's lang **
Und hier die Reaktion von Thomas Brasch dazu: ** hier lang **


Was ist Literatur? Gibt es überhaupt gute und schlechte Literatur?

Ich denke, das sind zwei Fragen, die ineinander fliessen, die ich für mich als erstes beantworten möchte. Für mich ist jedes Buch Literatur! Wieso auch nicht? Auch aktuelle Bücher zählen zur Literatur, nicht nur die Klassiker - die waren zu ihrer Zeit auch neu und mussten sich zuerst ihren Status 'erarbeiten'.

Es gibt keine gute oder schlechte Literatur! Die Vielfallt, die uns geboten wird, ist unheimlich gross, so dass für jeden Geschmack etwas dabei ist. Nicht jeder Mensch hat die gleichen Vorlieben und Vorstellungen von einem Buch und daher kann es passieren, dass einem ein Klassiker z. B. überhaupt nicht gefällt, von dem alle schwärmen. Oder auch ein aktuelles Buch muss nicht bei jedem Gefallen finden, obwohl viele positive Stimmen dazu zu hören sind.
Andererseits kann aber auch ein Buch, welches von vielen Menschen eher negativ bewertet wird, für einen Selbst ein totales Highlight sein! Jeder sieht etwas anderes in ein und dem selben Buch; manchmal überschneiden sich diese Meinungen, manchmal auch nicht. So findet die Bandbreite an Genres ihre Leser und so soll es sein!

Was ist an den Behauptungen drann, dass Booktuber und Blogger keine ernstzunehmenden Rezensenten sind? Und haben Leser von modernern Literatur (wie z.B. Fantasy) wirklich weniger Bildung als Menschen, die mehrheitlich oder fast ausschliesslich Klassiker lesen?

Ich kann nicht nachvollziehen, wie jemand sagen kann, dass ein Blogger oder Booktuber keine ernstzunehmnde Rezensionen zu einem Buch schreiben können. Wieso eigentlich nicht? Natürlich geben wir in unseren Rezensionen auch Kritik zum Besten, wenn uns ein Buch nicht so gut gefallen hat, aber es ist die subjektive Meinung von jedem Einzelnen!
Wir teilen unser Hobby mit unseren Lesern und mit anderen Buchverrückten - und genau so soll es sein. So können wundervolle Gespräche entstehen; zum einen, weil man vielleicht gleicher Meinung ist oder weil man zu einem Buch ganz anders denkt. Man muss nicht ein super tolles Studium gemacht haben, um ein Buch rezensieren zu können! Ich finde, man spürt, wenn jemand Herzblut in eine Rezension und seinen Blog/seinen Youtubekanal legt und das finde ich unendlich wichtig und macht für mich eine gute Rezension oder Kritik, wenn man es denn so nennen will, aus.

Für mich hat ein Klassiker nicht mehr Bildungswert als ein Fantasybuch oder ein Thriller zum Beispiel. Man kann auch aus solchen Büchern etwas lernen! Jeder nimmt andere Dinge aus einem Buch mit, findet andere Dinge wichtig. Wenn man eine Dystopie liest, macht man sich vielleicht Gedanken dazu, ob eine solche Welt in Zukunft möglich wäre - zum Beispiel. Und und und... Ich denke, man kann aus jedem Buch etwas mitnehmen, mal mehr und mal weniger.
Ein Klassiker kann meiner Meinung nach nicht mehr bieten, als ein Neuerscheinung zur heutigen Zeit. Ich denke, man kann sowohl aus Klassikern als auch aus moderner Literatur lernen, wenn man das möchte und sich die Zeit zum Lesen nimmt. 

Was möchte ich euch mit meinem Blog vermitteln?

Wenn ich an September 2014 denke, muss ich lächeln. Denn dort hat mein Blog seinen Anfang genommen. Ich habe mir im Vorfeld immer mehr Blogs und Buchvideos angesehen und wollte unbedingt auch meine Leidenschaft für Bücher teilen - ich möchte euch meine Freude an Büchern mitgeben, meine Leidenschaft mit euch teilen und immer mehr Menschen für Bücher begeistern! 
Das ist mein Ziel! Und damit möchte ich kein Geld verdienen, sondern es soll Spass machen. Und ich hoffe, dass ich euch mit meinen Beiträgen und Rezensionen eine Freue mache und ihr mögt, was ich hier tue.
Denn ich spreche auch in meiner Freizeit mit vielen meiner Mitmenschen über Bücher und es sind schon einige sehr interessante Diskussionen dabei entstanden. Es ist egal, ob ich Bloggerin bin oder nicht - meine Meinung zu Büchern teile ich auch so :) Aber durch meinen Blog erreiche ich viel mehr Menschen und es macht mir unheimlich viel Spass.

Was haltet ihr von dem Ganzen? Mich würde wirklich sehr interessieren, was ihr denkt, fühlt etc. 

Liebe Grüsse
Eure Sabs

Donnerstag, 30. Juli 2015

Top Ten Thursday - 10 Bücher aus dem Bastei Lübbe-Verlag

Hallo ihr Lieben :)

Heute mach ich mal wieder beim Top Ten Thursday mit - die Infos findet ihr bei Steffis Bücher Bloggeria.


Das Thema heute: 10 Bücher aus dem Bastei Lübbe Verlag. Mal sehen, ob ich 10 Bücher zusammentragen kann :D

 
Dieses Buch habe ich erst vor Kurzem gelesen - ein absoluter 5 Sterne-Kracher!

 
Mir gefällt die Reihe ganz gut und ich freue mich schon auf den dritten Band im Herbst.

 
Das Buch musste ich gleich beim Erscheinungstermin kaufen... leider liegt es immer noch auf meinem SUB - aber das möchte ich bald ändern.

 
Auch dieses Buch liegt noch auf meinem SUB, aber hoffentlich nicht mehr lange.

 
Stellvertretend für alle Dan Brown Bücher :) Ich mag jedes seiner Bücher unheimlich gerne.

 
Dies ist einfach ein tolles Buch! Ich habe es sehr gemocht - Band 2 ist auch schon gelesen, Band 3 muss ich mir noch besorgen.

 
Das Buch liegt noch auf meinem SUB. Da bald aber der zweite Band erscheint, möchte ich Nofretete bald lesen.

 
Eine unheimlich tolle Geschichte! Ich mag sie sehr - auch die beiden anderen Bücher habe ich, aber noch nicht gelesen. Aber dieses Buch habe ich sofort in mein Herz geschlossen.

 
Das Buch habe ich auch vor nicht allzu langer Zeit gelesen. Hat mir gut gefallen, ich freue mich auf Band 2.


Natürlich darf ein Picoult in dieser Runde nicht fehlen! Dieses Buch war unheimlich toll und ich werde es auf jeden Fall noch einmal lesen. Für jeden, der ihre Bücher mag ein absolutes Muss und für jeden, der Wölfe mag auch.
 
Kennt ihr eines der Bücher? Welche Bücher vom Verlag habt ihr so in eurem Regal stehen?
 
Liebe Grüsse
Eure Sabs

Neuzugänge Juli

Hallo ihr Lieben :)

Ich habe mich dazu entschlossen, immer Ende Monat meine Neuzugänge zu präsentieren :) Ich denke, es wird nichts mehr dazu kommen (obwohl noch ein Paket zu meinem Geburtstag bei der Post umherschwirrt...) - falls doch, werde ich euch dies im Nachhinein wissen lassen.

Und hier sind die guten Stücke :)

 
Ein Rezensionsexemplar, dass ich bereits gelesen habe. Mir hat der zweite Band der Reihe ganz gut gefallen.

 
Der Auftakt der neuen Reihe von Chelsea Cain - mir hat das Buch gefallen, auch wenn es die Gretchenreihe nicht übertrumpfen konnte. Auch dies ist ein Rezensionsexemplar.

 
Ein weiteres Rezensionsexemplar. Leider konnte das Buch meine Erwartungen nicht erfüllen - aber ich werde der Autorin auf jeden Fall noch eine Chance geben.

 
Ein netter Auftakt einer Trilogie - auch hier danke an den Verlag. Ich bin nun schon gespannt auf den zweiten Teil und überlege mir, ihn auf englisch zu holen.

 
Auch dies ist eine Reziexemplar und der Auftakt einer Trilogie. Mir hat das Buch unheimlich gut gefallen! Es hat richtig viel Tiefgang.

 
Ein weiteres Reziexemplar - ja es war ein Reziexemplarreicher Monat - und meine aktuelle Lektüre. Ich denke, ich sollte es schaffen, es bis Freitag auszulesen.

 
Der letzte Teil der Reihe und ich lese es parallel zu Der Knochenspieler - auch ein Reziexemplar und ich bin schon sehr gespannt, wie es ausgehen wird.

 
Der Verlag hat mich gefragt, ob ich dieses Buch lesen würde und da es sehr gut klingt, konnte ich nicht nein sagen. Es wird nach Der Knochenspieler gelesen werden.

 
Das letzte Reziexemplar für diesen Monat - ich bin gespannt, ob es mir gefallen wird. Die Autorin ist ja ziemlich bekannt und die Meinungen zu ihren Büchern sind nicht schlecht. Wird nach Blutfluch angefangen :)


Mein erstes gekauftes Buch nach meinem Project-5-Books. Ich kenne den Film dazu schon lange und da bald der zweite Band erscheint, wollte ich endlich auch das Buch dazu lesen. Ich hoffe, dass ich es im August schaffen werde. Zusammen mit dem Buch ist auch der Film bei mir eingezogen. Sobald ich das Buch gelesen habe, möchte ich ihn mir unbedingt noch einmal anschauen. Dazu wird es auf jeden Fall einen Buch vs. Film-Post geben - ihr könnt gespannt sein.
 
Was ist bei euch in letzter Zeit eingezogen? Kennt ihr eines der Bücher, die bei mir neu im Regal stehen?
 
Liebe Grüsse
Eure Sabs

Mittwoch, 29. Juli 2015

[Buch vs. Film] City of Bones

Hallo ihr Lieben :)

Schneller als gedacht ist es wieder soweit und es gibt einen weiteren Post zum Thema 'Buch vs. Film'. Ich freue mich schon sehr darauf und hoffe, euch wird der Beitrag gefallen.





 
 
Heute soll es um 'City of Bones' gehen. Lange Zeit war ich ja eher unschlüssig, ob diese Reihe etwas für mich ist, aber als ich den Film gesehen habe (oder zumindest einen Teil davon), musste ich das Buch einfach lesen. Und am letzten Wochenende kam dann endlich meine DVD an und so konnte ich nun den ganzen Film sehen.
Aus diesem Anlass, möchte ich einen kleinen Vergleich zwischen Buch und Film ziehen :)


Das Buch

Mir hat es unheimlich viel Spass gemacht, das Buch zu lesen. Die Beschreibungen der Umgebung etc. ist Cassandra Clare sehr gelungen. Mir persönlich gefällt das manchmal ganz gut, sofern es gut geschrieben ist.

Was mir ein wenig gefehlt hat, ist die Action im Buch. Das hätte noch ein wenig besser ausgearbeitet werden können. Auch das Ende des ersten Buches... Es ist okay, aber im Gegensatz zum Film doch eher unspektakulär.


Der Film

Als ich den Film, oder ein Teil davon, das erste Mal gesehen habe, lief gerade eine Actionszene mit Vampiren - und genau deshalb wollte ich den Film damals zu Ende schauen, ohne dass ich wusste, wie er hiess. Dann musste ich es natürlich genau wissen und es war um mich geschehen: City of Bones war ja doch was für mich! Ich habe mir die DVD besorgt und den Film dann von A-Z geschaut :)

Mir gefallen die Actionszenen in dem Film unheimlich gut! Sie sind wirklich gelungen und gefallen mir viel besser als im Buch.
Eher weniger gefallen haben mir zum Teil die Dialoge - die wirken etwas plumper und unausgereifter im Buch. Das ist mir dort weniger aufgefallen oder es hat mich einfach kaum gestört. Dies war im Film deutlicher zu merken.

Beim zweiten Mal schauen ist mir dann auch Clary ein wenig auf die Nerven gegangen - bzw. ihre Stimme. Ich weiss nicht, ob es einfach nicht die richtige Synchronstimmer für sie war. Vielleicht werde ich mir den Film bei Gelegenheit auf englisch anschauen, um herauszufinden, ob es mich auch im Original stört.

Ob die Schauspieler richtig gewählt sind... ich weiss nicht - ich hätte mir den ein oder anderen ein wenig anders vorgestellt.

Fazit

Alles in allem finde ich das Buch und den Film gut - beides hat seine Vor- und Nachteile. Aber ich denke, das Buch hat mir einen Ticken besser gefallen.


Was denkt ihr dazu? Habt ihr beides gesehen bzw. gelesen?


Liebe Grüsse
Eure Sabs

Dienstag, 28. Juli 2015

Currently Reading

Guten Morgen ihr Lieben :)

Da ich gerade Lust darauf habe und ich ein paar Bücher gleichzeitig lese, dachte ich mir, es gibt heute wieder ein Currently-Reading Post :)

Und das sind die Bücher, die ich aktuell lese:

 
Ich schleppe das Buch immer noch mit mir rum... Irgendwie reizt es mich im Moment nicht wirklich - was aber nicht heisst, dass es schlecht ist. Ich hoffe, im August wird es spätestens ausgelesen.

 
Der letzte Band der Reihe - bisher gefällt er mir ganz gut. Mal sehen, was noch alles passieren wird. Aktuell bin ich auf Seite 235.


Als Ausgleich zur Fantasy noch ein Thriller - bisher gefällt er mir auch ganz gut. Ich hoffe aber, dass das Buch noch richtig Fahrt aufnimmt.

Und hier noch die beiden Bücher, die ich als nächstes lesen werde:

 
Hier bin ich schon sehr gespannt, ob das Buch so düster wird, wie ich mir das vorstelle. Es könnte ein 1A Thriller werden.


Ich hoffe, mir wird das Buch gefallen - die Autorin hat ja schon so einiges geschrieben. Mal sehen, was ich davon halten werde.
 
Was lest ihr im Moment? Und welches Buch möchtet ihr als nächstes lesen?

Liebe Grüsse
Eure Sabs

Montag, 27. Juli 2015

Rezension zu 'Broken Monsters' von Lauren Beukes

Hallo ihr Lieben :)

Heute gibt es wieder eine Rezension für euch und dieses Mal zum Buch 'Broken Monsters' von Lauren Beukes.
Ich danke dem Verlag herzlich für das Rezensionsexemplar :)


Verlag: rororo (Rowohlt)
Taschenbuch
544 Seiten
Erscheinungsdatum: 30. Mai 2015
ISBN 978-3-499-62704-8
Homepage des Verlages: ** hier klicken **

Klappentext:

Detroit - Symbol für den Tod des American Dream. Zwischen Industrieruinen und Kunstprojekten geschieht Grässliches. Menschen werden ermordet und zu «Kunstwerken» arrangiert: Ein Junge mit menschlichem Oberkörper und den Beinen eines Rehs. Eine Keramikkünstlerin als grausige Tonskulptur. Detective Gabriella Versado hat schon vieles gesehen, doch so etwas noch nie. Sie ahnt nicht, dass sie es mit einem Monster zu tun hat - mit jemandem, der von dem brutalen Traum besessen ist, die Welt nach seiner Vision neu zu erschaffen. Und der vor nichts zurückschreckt, um diesen Traum wahr werden zu lassen.

(Quelle: Rowohlt)

Rezension:

In Detroit, dem Symbol für den Tod des American Dream, geschehen zwischen Industrieruinen und Kunstobjekten grausame Dinge. Menschen werden ermordet und zu grausamen Kunstwerken arrangiert: Ein Junge mit einem menschlichen Oberkörper und den Beinen eines Rehs; eine Keramikkünstlerin als unheimliche Tonfigur.
Detective Gabriella Versado hat schon einiges gesehen, doch diese Grausamkeit ist ihr fremd. Sie ahnt, dass sie es mit einem Monster zu tun hat - mit jemandem, der die Welt nach seinen Visionen erschaffen wird und dabei vor nichts zurückschreckt...

Nachdem mich das Cover sofort ansprang, hat mich der Klappentext sofort davon überzeugt, dass dieses Buch etwas für mich. Es klang nach einem tollen und spannenden Thriller nach meinem Geschmack.
Das Buch wird in die jeweiligen Tage eingeteilt und unter diesen Tagen gibt es dann die jeweiligen Kapitel. Dies hat mir an sich sehr gut gefallen. Ich mag Bücher, die so aufgebaut sind ganz gerne. Leider hatte ich meine Mühe, mich in dieses Buch einzufinden.
Für mich war nicht klar, was die vielen Personen sollen, was das alles zu bedeuten hat und es war zum Teil auch sehr verwirrend geschrieben.

Generell hat Lauren Beukes, zumindest in diesem Buch, einen sehr verwirrenden Schreibstil. Für mich war das Buch sehr strange und seltsam. Stellenweise gelang es mir besser, dem Geschehen zu folgen und ich habe dann einige Zusammenhänge verstanden, die später aufgelöst wurden. Aber auch gegen Ende habe ich ein paar Dinge nicht verstanden, weil es wirklich sehr verwirrend und seltsam war. Ich habe nicht wirklich verstanden, wie es zu manchen Dingen kam - die Zusammenhänge bzw. die Geschehnisse waren... ich weiss nicht, wie ich das beschreiben soll... Auf jeden Fall sehr seltsam.

Die Geschichte an sich hat mir ganz okay gefallen. Aber dadurch, dass ich eben meine Mühe hatte mit einem Teil des Buches, hat es mir ein wenig die Geschichte madig gemacht. Denn genau diese Dinge haben mich so verwirrt, dass ich dem Geschehen manchmal nicht mehr folgen konnte.

Charaktere

Für mich waren die Charaktere nicht wirklich greifbar - mehr kann ich eigentlich dazu nicht sagen. Mir hat die Tiefe gefehlt... Ich denke, nur ein Charakter konnte mit etwas Tiefe überzeugen und das ist die Tochter von Gabriella Versado.
Die restlichen Charaktere waren zum Teil so verworren, wie die Geschichte selbst, dass man sie - wie gesagt - gar nicht greifen konnte. Das finde ich wirklich sehr schade.

Cover

Das Cover gefällt mir sehr gut und es passt perfekt zur Geschichte.

Fazit

Ein sehr verwirrendes und seltsames Buch. Wer solche Geschichten mag, für den ist es auf jeden Fall etwas - mich konnte es leider nicht ganz überzeugen. Daher bekommt das Buch von mir 3 Sterne.

Samstag, 25. Juli 2015

[Autorenspecial #2] Dan Brown

Hallo ihr Lieben :)

Lange ist es her, seit ich den ersten Post dieser Art gemacht habe - und es tut mir leid, dass es so lange gedauert hat, bis dieser Post hier erschienen ist. Ich bin gerade fleissig am vorbereiten für neue Posts, die ich vorplanen werde. Ihr könnt also gespannt sein, was euch noch erwarten wird.




Aber heute soll es nicht um meine Pläne für meinen Blog gehen, sondern um ein neues Autorenspecial! Ich habe mir lange überlegt, welchen Autoren ich euch als nächstes präsentieren soll und habe mich schliesslich für Dan Brown entschieden.

Wieso mag ich Dan Brown?

Man spürt sein Engagement für seine Bücher auf jeder Seite. Er ist kein Autor, der jedes Jahr ein Buch rausbringt, sondern sich Zeit für seine Werke nimmt. Die Recherchen die er betreibt, sind sehr aufwändig und ich persönlich finde, dass sich das auch in jedem Buch wiederspiegelt.
Bei Themen, die Dan Brown in seinen Büchern behandelt, finde ich es wichtig, dass man nicht einfach schreibst, sondern sich auch an einige Fakten hält und dies nicht plump rüber bringt. Das gelingt ihm sehr gut und ich freue mich immer wieder, wenn ich ein Buch von ihm die Hand nehme, in seine Werke einzutauchen.

Welches ist mein Lieblingsbuch?

Das ist ehrlich gesagt gar nicht so leicht zu beantworten. Ich mag jedes seiner Bücher sehr gerne... Daher möchte ich mich für keines entscheiden - ich mag sie alle gleich gerne.

Welches Buch mag ich nicht?

Es gibt kein Buch von ihm, dass ich nicht mag - ich hab auch Diabolus und Meteor gelesen (war mein erstes Buch von Dan Brown) und ich fand diese Bücher genauso gut, wie die Reihe um Robert Langdon.

Welche Bücher von Dan Brown habe ich im Regal stehen?

Ich habe alle Bücher, die es von Dan Brown zu kaufen gibt :) Und ich hoffe, dass bald ein weiteres Buch von ihm auf den Markt kommt.



Habe ich bereits alle Bücher gelesen?

Ja, ich habe alle Bücher gelesen :)

Ein paar Fakten zu Dan Brown (Quelle: Bastei Lübbe)

Dan Brown, Sohn eines Mathematikprofessors und einer Musikerin, arbeitete als Englischlehrer, bevor er mit dem Roman „Illuminati" weltweit für Aufsehen sorgte. Mit seinen Romanen, die durch ihre Mischung aus Action, Wissenschaft und Geschichte bestechen, beherrscht er seither die internationalen Bestsellerlisten. Im Jahr 2004 wurden seine beiden Titel „Sakrileg" und „Illuminati" die Jahresbestseller in der Kategorie Hardcover und Taschenbuch! Mit seinem in 35 Ländern erschienenen und mit Tom Hanks in der Hauptrolle verfilmten Buch „Sakrileg" wurde er zu einem der erfolgreichsten Schriftsteller der letzten Jahrzehnte. Dan Brown ist verheiratet und lebt mit seiner Frau, einer Kunsthistorikerin, in Neuengland

Kennt ihr Dan Brown und seine Bücher? Wie fandet ihr sie? Kennt ihr auch die Filme zu Illuminati und Sakrileg?


Ich hoffe, euch hat dieser Post gefallen - lasst es mich doch wissen :)

Liebe Grüsse
Eure Sabs

Freitag, 24. Juli 2015

Rezension zu 'Die Fäden der Zeit' von Lori M. Lee

Hallo ihr Lieben :)

Mit etwas Verspätung, da ich mein Buch letztes Wochenende in der Firma habe liegen lassen, kommt nun eine neue Rezension. Dieses Mal soll es um 'Die Fäden der Zeit' von Lori M. Lee gehen.

Ich danke dem Verlag herzlich für das Rezensionsexemplar!

Verlag: Blanvalet
Taschenbuch
384 Seiten
ISBN: 978-3-7341-6031-8
Übersetzerin: Vanessa Lamatsch
Homepage des Verlags:
** hier klicken **

Klapptext:

Nur wenn sie ihr Geheimnis aufs Spiel setzt, kann sie ihren Bruder retten!
 
Das Labyrinth, wie die Bewohner die Slums von Ninurta bezeichnen, ist düster und steckt voller Geheimnisse. Eines davon hütet die 17-jährige Kai – sie kann die Fäden der Zeit sehen und manipulieren. Gemeinsam mit ihrem Bruder Reev lebt sie daher unauffällig, mit dem Ziel, eines Tages das Elend des Labyrinths hinter sich zu lassen.

Doch dann verschwindet Reev. Zusammen mit Avan, ihrem einzigen Freund, setzt Kai alles daran, ihren Bruder zu finden. Selbst wenn sie dafür ihr Geheimnis aufs Spiel setzen und die schützenden Mauern der Stadt hinter sich lassen muss …


(Quelle: Blanvalet)

Rezension:

Die Slums von Ninurta, das von dessen Bewohnern auf Labyrinth genannt wird, steckt voller Geheimnisse. Die 17-jährige Kai hütet eines davon - sie kann die Fäden der Zeit sehen und manipulieren. Zusammen mit ihrem Bruder Reev lebt sie so unauffällig wie möglich, mit dem Ziel, das Labyrinth und das Elend eines Tages hinter sich zu lassen.
Doch als ihr Bruder verschwindet, macht sich Kai mit ihrem einzigen Freund Avan auf die Suche nach ihm. Aber was, wenn sie dafür ihr Geheimnis aufs Spiel setzen und die schützenden Mauern der Stadt hinter sich lassen muss?

Ich habe das Buch schon auf englisch ins Auge gefasst, aber mich schliesslich für die deutsche Version entschieden, als ich gesehen habe, dass es übersetzt wurde. Und ich war sehr gespannt, was mich erwarten wird.

Prinzipiell finde ich die Idee hinter dem Buch gut. Ein junges Mädchen, dass die Zeit in gewissem Mass manipulieren kann, in einer Welt, in der diese Gabe mehr gefährlich als nützlich ist. Der Weg, wie sie ihren Bruder findet, finde ich auch sehr interessant und es hat sehr gute Ansätze dabei.
Was mich immer wieder sehr gestört hat, ist die Sache zwischen ihr und Avan. Mir ist durchaus bewusst, in einem Jugendbuch ist meistens eine Liebesgeschichte vorhanden - aber diese Liebesgeschichte war mir zum Teil schon fast zu kitschig. Kai war für mich einfach zu... naiv... zu... weiss auch nicht - auf jeden Fall war dies nicht mein Ding.

Zum Teil hat mich das Buch ein wenig an 'Elias & Laia' erinnert - von ein zwei Ideen her. Und die Umsetzung dieser Ideen hat mir leider nur mittelmässig in diesem Buch gefallen. Ich bin davon überzeugt, dass die Autorin noch einige hätte rausholen können. Auch das Thema mit den Fäden der Zeit - es kam mir irgendwie zu wenig zur Sprache, wurde zu wenig thematisiert. Ich hätte darüber gerne mehr erfahren - auch wenn es noch zwei weitere Bücher geben wird.

Auf den letzten 80 Seiten hat mir der Showdown des Buches ganz gut gefallen! Die hatte richtig Biss und hat mir gezeigt, dass die Autorin mehr kann. Ich hoffe, dass sie dies im zweiten Buch umsetzen wird und mich vom Hocker reisst :)

Alles in allem gab es auch ein oder zwei Wendungen, mit denen ich nicht gerechnet hätte, was mir aber gut gefallen hat.

Der Schreibstil hat mir gut gefallen. Das Buch hat sich sehr leicht und schnell lesen lassen, ich bin fast nur so durch die Seiten geflogen.

Charaktere

Mir hat Kai zwar gefallen, aber wie sie sich bezüglich ihren Gefühlen für Avan verhalten hat... Das hat mich wirklich richtig genervt. Für mich war das zu sehr Teenager und ich fand das richtig schade. Sie hat durchaus Biss und weiss, was sie will. Kai hat ihre Wertvorstellungen und die kann ich meistens ganz gut nachvollziehen.

Avan hat mir ganz gut gefallen, auch wenn ich gerne noch mehr von ihm gewusst hätte. Ich hoffe, er wird im zweiten Teil noch näher beleuchtet.

Die restlichen Nebencharaktere sind okay - einige hätten vielleicht ein wenig mehr Tiefe gebraucht, aber alle in allem kann ich mit ihnen gut leben.

Cover

Das Cover passt perfekt zum Inhalt! Und ich finde es toll, dass es dem englischen Cover ein wenig ähnelt. Auf jeden Fall sehr gelungen und ein echter Hingucker.

Fazit

Ein netter Auftakt mit Potential, aber auch mit einigen Schwächen. Von mir bekommt das Buch 3 Sterne.

[Buchgeplapper #1] Die Sache mit den Wälzern...

Hallo ihr Lieben :)

Da ich ja nicht jeden Tag ein Buch auslese und daher auch nicht täglich Rezensionen online kommen, habe ich mir überlegt, was ich auf meinem Blog noch so schreiben könnte, was mit Büchern zu tun hat. Denn auch Regalposts etc. sind irgendwann nicht mehr übrig und daher dachte ich mir, ich werde von Zeit zu Zeit ein Buchgeplapper-Post machen.
Ich denke, der Post wird meistens am Freitag, pünktlich zum Wochenende, online gehen :)

 
Was könnt ihr euch darunter vorstellen? Es soll auf jeden Fall um ein Thema gehen, das mit Büchern zu tun hat - immerhin ist dies ein Buchblog :) Beim Buchgeplapper werde ich euch etwas zu einem Thema erzählen, welches mir gerade durch den Kopf schwirrt oder schon länger beschäftigt. Dies kann eine aktuelle Diskussion sein z.B. Aber genug vorabgeplappert - los geht's!

Heute soll es um das Wälzer gehen, wie ihr in der Überschrift bestimmt schon gelesen habt. Immer wieder bin ich, seit ich blogge, auf dieses Thema gestossen und da dachte ich mir, ich teile meine Gedanken dazu mit euch.

Ich denke, die erste Frage, die sich stellt ist: Ab wann ist ein Buch ein Wälzer?
Manche sehen in einem 400 Seiten schon eine Herausforderung, was für mich z. B. die durchschnittliche Seitenzahl ist. Als Wälzer würde ich ein Buch ab 500 Seiten bezeichnen. Das ist eine ordentliche Seitenzahl mit, hoffentlich, viel Geschichte *zwinkert*

Die nächste Frage, die sich mir stellt: Wieso scheuen so viele Menschen vor einem dickeren Buch zurück?
Natürlich verstehe ich, wenn jemand nicht so schnell liest, dass er sich lieber etwas dünneren Büchern widmet, damit er mehr Bücher lesen kann. Aber gleichzeitig finde ich es unheimlich schade, da diese Person viele gute Geschichten verpasst. Sicherlich sind einige Wälzer etwas langatmig, gleichzeitig hat man jedoch mehr von der Geschichte.
Bei kürzeren Büchern ist es manchmal schon vorbei, obwohl es noch nicht mal richtig angefangen hat - das merke ich gerade an meiner aktuellen Lektüre ('Die Fäden der Zeit'). Ich habe noch knapp 80 Seiten vor mir und denke mir: Da muss schon ziemlich viel noch passieren, damit die Geschichte richtig Fahrt aufnimmt. Wenn es mehr Seiten hätte, denke ich, hätte man noch viel mehr daraus machen können (das Buch ist nicht schlecht, bitte nicht falsch verstehen). Wisst ihr was ich meine?
Manchmal ist die Geschichte so schnell vorbei und es gibt noch so viel zu erzählen, was auch - bei Reihen - in einem Folgeband nicht erzählt wird.

Wie ihr seht: Ich mag dicke Bücher ganz gerne und schrecke nicht davor zurück, zu einem solchen Buch zu greifen. Sicherlich, ich lese auch dünnere Bücher, aber ich stelle immer öfters fest, dass es mich automatisch zu Büchern zieht - ohne dass ich vorher die Seitenzahl angesehen habe. Für mich ist es nicht wichtig, wie dick oder dünn ein Buch ist. Die Geschichte muss mich interessieren und dann bin ich Feuer und Flamme für ein Buch und es muss bei mir einziehen. Wenn es dann z. B. 1'000 Seiten hat, dann ist das eben so :)

Mögt ihr dickere Bücher? Oder ist es für euch ein K.O.-Kriterium, wenn das Buch mehr als 500 Seiten hat? Ab wann ist ein Buch für euch ein Wälzer?

Mich würde eure Meinung zu dem Thema sehr interessieren und auch, ob ihr solche Posts überhaupt weiterhin möchtet :)

Liebe Grüsse
eure Sabs 

Donnerstag, 23. Juli 2015

(FF) Deutscher Follow Friday 17. Juli 2015

Hallo ihr Lieben :)

Ich habe mich dazu entschlossen, wieder mal beim Deutschen Follow Friday mitzumachen - und ich bin sehr spät dran, das tut mir leid. Die Infos dazu findet ihr bei der lieben Sonja :)


Dieses Mal geht es um: Kauft ihr gebrauchte Bücher? Wenn nein, warum nicht?

Ich kaufe durchaus gebrauchte Bücher - natürlich läuft man immer Gefahr, dass das Buch in einem sehr schlechten Zustand ist. Aber man kann auch einiges für seinen Geldbeutel tun, wenn man das Buch nicht zwingend neu im Regal stehen haben möchte.

Wie sehr ihr das? Kauft ihr gebrauchte Bücher

Liebe Grüsse
Eure Sabs

[Reihenvorstellung #2] Fallen Angels von J.R. Ward

Hallo ihr Lieben :)
 
Es ist schon eine Weile her, dass es einen solchen Post gab - aber jetzt ist es wieder soweit und ich möchte euch eine weitere Reihe vorstellen :)




Heute soll es um die 'Fallen Angels'-Reihe von J. R. Ward gehen. Einigen von euch wird die Autorin durch die 'Black Dagger'-Reihe bekannt sein.

Ich muss zugeben, ich bin nur durch die Black Dagger-Bücher auf diese Reihe aufmerksam geworden, da ich mich auf die Suche nach weiteren Büchern der Autorin gemacht habe. Und da hat mich damals der erste Band angesprungen.
Mich hat das Cover unheimlich angesprochen und auch der Klappentext. Und da musste das Buch einfach bei mir einziehen. Ich möchte euch nicht den ganzen Klappentext zeigen (den dürft ihr natürlich gerne auf der Verlagsseite nachlesen), aber den ersten Abschnitt - der die Reihe allgemein beschreibt, möchte ich euch nicht vorenthalten:

Seit Anbeginn der Zeit herrscht Krieg zwischen den Mächten des Lichts und der Finsternis. Nun wurde ein gefallener Engel dafür auserwählt, den Kampf ein für alle Mal zu entscheiden. Sein Auftrag: Er soll die Seelen von sieben Menschen erlösen. Sein Problem: Ein weiblicher Dämon macht ihm dabei die Hölle heiß ...  (Quelle: Heyne)

In den Büchern geht es also um sieben Seelen, die darüber entscheiden, ob die Welt bleibt, wie wir sie kennen oder die Apokalypse über uns hereinbricht - und nur ein gefallener Engel steht zwischen uns und der Dämonin, die sich nicht immer an die Spielregeln hält...

Im Mai ist der 6. und letzte Band erschienen und es hat mich schon ein wenig traurig gemacht, dass die Reihe nun zu Ende ist. Mir hat die Reihe unheimlich gut gefallen und die Cover sehen unheimlich toll aus, findet ihr nicht?


Was mir persönlich sehr gefallen hat, ist, dass in dem ein oder anderen Band Personen aus Black Dagger kurz erwähnt wurden! Wenn man die Reihe nicht kennt, ist es aber nicht schlimm! Man kann Fallen Angels auch lesen, ohne Black Dagger gelesen zu haben. Man erkennt dann die Personen einfach nicht wieder - aber für jeden Fan ist es natürlich ein nettes Zückerchen.

Die Reihe kann ich jedem empfehlen, der Humor, Fantasy und Action mag.


Kennt ihr die Reihe? Falls ja, wie hat sie euch gefallen?

Liebe Grüsse
Eure Sabs

Dienstag, 21. Juli 2015

[Buchverfilmungen] Unnötige Verfilmungen?

Hallo ihr Lieben :)



Heute möchte ich mit euch meine Meinung zu 'unnötigen' Buchverfilmungen teilen. Vorab möchte ich sagen, dass dies meine subjektive Meinung ist und ich niemanden damit angreifen will! Es ist einfach meine persönliche Meinung.

Wie bin ich auf die Idee gekommen, diesen Post zu schreiben? Da nenne ich nur: Shades of Grey... Ich habe ersten drei Bücher gelesen und meiner Meinung nach ist Buch okay - nichts Besonderes und dann geht es leider nur noch bergab. Den vierten Band werde ich nicht lesen, aber dazu später mehr.

Wieso wird ein Buch wie Fifty Shades of Grey verfilmt? Für mich wirklich unverständlich! Okay... es ist die Fanfiction zu Twilight... Na und???? Muss es deswegen immer gleich einen Film geben? Im Netz wird man unzählige, bestimmt besser Fanfictions, dazu finden und keine einzige wird verfilmt. Wieso ausgerechnet dieses Buch? Gibt es nicht genügend andere Bücher, bessere Bücher, die es verdient hätten, verfilmt zu werden? Vielleicht auch mal ein etwas Unbekannteres?

Ich persönlich finde nichts Aussergewöhnliches an Shades of Grey, dass es verdient hätte, verfilmt zu werden. Für mich ist das Buch Mittelmass und nichts Neues. Einige Erotikromane könnten den Büchern ohne Probleme das Wasser reichen und die werden nicht verfilmt... Was hat die Macher dazu bewegt, ausgerechnet dieses Buch zu wählen? War es der Erfolg der Triologie? Ich weiss es nicht...

Und nein, ich habe den Film nicht gesehen und ich denke, das werde ich auch noch eine ganze Weile nicht - wenn überhaupt jemals. Mir gefällt die Besetzung der Hauptrollen nicht - für mich passen die beiden, rein optisch, nicht zu den Buchcharakteren... Und das schreckt mich noch mehr ab, den Film zu schauen.


Was mich aber fast noch mehr nervt, ist, dass plötzlich, nach dem Erfolg des Filmes, ein vierter Band aus Sicht von Christian erschienen ist... Ich möchte niemandem etwas unterstellen, aber es ist doch sehr sehr auffällig... und genau deshalb habe ich nicht vor, das Buch zu kaufen und zu lesen.


Was haltet ihr davon? Gibt es auch Buchverfilmungen, die ihr nicht verstehen könnt, weil ihr das Buch vielleicht nicht so gut fandet?

Liebe Grüsse
Eure Sabs :)

Rezension zu 'Passion - Leidenschaftlich begehrt' von S. Quinn

Hallo ihr Lieben :)

Heute habe ich wieder eine Rezension für euch. Ich habe mich wieder an einen Erotik-Roman gewagt und das, obwohl ich in der letzten Zeit kein gutes Händchen dafür hatte... Und zwar habe ich mich für das Buch 'Passion - Leidenschaftlich begehrt' von S. Quinn entschieden.
Ich danke dem Verlag herzlich für das Rezensionsexemplar :)


Verlag: Goldmann
Taschenbuch
320 Seiten
ISBN: 978-3-442-48246-7
Homepage des Verlags: ** hier klicken **

Klapptext:

Als Seraphina Harper eine Stelle als Kindermädchen in Mansfield Castle annimmt, wird sie gewarnt: Bisher hat es keine Nanny länger als eine Woche in dem prächtigen Herrenhaus ausgehalten, in dem der alleinstehende Lord Patrick Mansfield und sein kleiner Neffe Bertie leben. Denn der Lord, ein verboten gutaussehender ehemaliger Offizier, besteht darauf, dass seine Regeln bedingungslos befolgt werden. Doch Seraphina widersetzt sich seinen Anweisungen. Schon bald ist Patrick von Seraphina fasziniert. Und je mehr er ihren Widerstand zu brechen versucht, desto tiefer geraten die beiden in eine verbotene, leidenschaftliche Beziehung gegen alle Konventionen ...

(Quelle: Goldmann)

Rezension:

Seraphina Harper kommt aus einfachen Verhältnissen und tut alles, um ihrer kleinen Schwester das Studium zu finanzieren. So kommt es, dass sie die Stelle als Kindermädchen in Mainsfield Castle antritt. Doch sie wurde gewarnt: Keine Nanny hielt es bisher länger als eine Woche im prächtigen Herrenhaus aus, in dem der alleinstehende Lord Patrick Mansfield und sein kleiner Neffe Bertie leben. Denn der Lord ist ein ehemaliger gutaussehnder Offizier und besteht darauf, dass seine Regeln bedingungslos befolgt werden. Und auch Bertie ist alles andere als ein einfacher Junge.
Schon bald sieht sich Seraphina vor einer Aufgabe, die sie vor eine Herausforderung stellt. Und auch Patrick macht es ihr nicht einfach, denn er ist von der jungen Frau fasziniert. Je mehr ihr Widerstand jedoch zu bröckeln droht, desto tiefer geraten die beiden in einen Strudel aus Intrigen und Verbote...

Mich hat der Klappentext sehr angesprochen, weshalb ich dieses Buch unbedingt lesen wollte. Der Schreibstil von S. Quinn ist einfach genial! Ich habe ich sofort in die Geschichte eingefunden. Mir ist es gut gelungen, mir das Schloss und die Umgebung vorzustellen und auch die Charaktere und ihr handeln. Besonders in den kleinen Bertie konnte ich mich gut hineinversetzen - ich habe den Kleinen sofort ins Herz geschlossen.

Natürlich existieren auch in diesem Buch ein paar Klischees, die in einem Erotikroman vorkommen - Seraphina und Patrick finden schon nach wenigen Tagen zusammen etc. Aber das gehört dazu und mir kam es nicht zu kitschig vor.

Generell hat dieses Buch sehr viel Tiefgang! Das hat mir unheimlich gut gefallen. Wir haben hier keinen Erotikroman im klassischen Sinne, in dem es nur darum geht, wie sich die Charaktere kriegen - sondern man bekommt sehr viel Geschichte Drumherum. Solche Bücher sind wirklich mein Ding und daher war ich absolut begeistert, dass mir genau das geboten wurde.

Charaktere

Patrick finde ich unheimlich interessant! Man erfährt zwar einiges über ihn und doch ist er immer noch mysteriös und anziehend. Mich haben die Informationen, die man nicht bekommen hat, sehr neugierig gemacht und ich hoffe, dass im zweiten Band ein paar Dinge aufgeklärt werden. Auf jeden Fall ein sehr gelungener Charakter.

Seraphina mag ich sehr. Sie ist sehr aufopferungsvoll und doch nicht zu perfekt! Sie hält sich an keine Regeln, tut nicht was man ihr sagt und sie weiss, was sie will. Und doch hat sie eine sanfte Seite, die besonders bei Bertie und ihrer Schwester zum Tragen kommt.

Bertie... Oh ich mag diesen kleinen Jungen! Er ist intelligent und eigentlich ein aufgestellter, fröhlicher Junge. Wieso ich eigentlich schreibe, müsst ihr selbst lese. Auf jeden Fall hätte ich ihn am Liebsten in den Arm genommen und nicht mehr losgelassen.

Auch die restlichen Charaktere finde ich gelungen - wobei sie nicht an die drei Hauptcharaktere heranreichen. Mal sehen, ob sich das noch ändert.

Cover

Das Cover finde ich unheimlich ansprechend. Sehr schlicht und doch sagt es so viel aus. Einfach klasse!

Fazit

Wer ein Erotikbuch mit Tiefgang lesen möchte, dem kann ich Passion nur empfehlen! Fünf Sterne von mir!

Montag, 20. Juli 2015

Rezension zu 'K-Kidnapped' von Chelsea Cain

Hallo ihr Lieben :)

Pünktlich zum Erscheinungstermin erscheint heute meine Rezension zum Buch 'K-Kidnapped' von Chelsea Cain. Da heute auch gleichzeitig mein Geburtstag ist, habe ich diese Rezension vorgeplant, da ich nciht susste, wann ich die Zeit finde :)

Ich danke dem Verlag herzlich für das Rezensionsexemplar, ich habe mich sehr darüber gefreut.

Verlag: Blanvalet
Taschenbuch
384 Seiten ISBN: 978-3-7341-0041-3
Homepage des Verlages: ** hier klicken **

Klapptext:

Sie hat überlebt ... Jetzt schlägt sie zurück.
Als sechsjähriges Mädchen gekidnapped, fünf Jahre später befreit – ganz Amerika verfolgte damals den Entführungsfall der Kick Lannigan. Jetzt ist Kick einundzwanzig. Geübt in Kampfsportarten und auf dem Schießplatz, hat sie sich ein Leben aufgebaut, in dem sie sich sicher fühlt. Bis ein Mann namens John Bishop ungebeten in ihrer Wohnung auftaucht. Bishop spürt vermisste Kinder auf. Er ist überzeugt, dass nur Kick ihm in seinem aktuellen Fall helfen kann, und er akzeptiert kein Nein als Antwort. Doch um die entführten Kinder zu retten, muss Kick eine Reise in ihre eigene dunkle Vergangenheit wagen – eine Reise, die tödliche Gefahren birgt …

(Quelle: Blanvalet)

Rezension:

Kick Lannigan ist eine Berühmtheit - als sechs jähriges Mädchen entführt und fünf Jahre gefangen gehalten, hat ganz Amerika ihr Schicksal mitverfolgt. Nun ist Kick 21 Jahre alt und hat sich ein Leben aufgebaut, in dem sie sich sicher fühlt. Schiessen, Kampfsportarten... Nichts ist ihr fremd. Doch dann tritt John Bishop in ihr Leben - ein Mann, der vermisste Kinder aufspürt. Bishop ist davon überzeugt, dass nur Kick allein ihr bei seinem aktuellen fall helfen kann und ein Nein akzeptiert er nicht. Doch wie weit ist Kick bereit zu gehen, wenn sie sich ihrer Vergangenheit stellen muss, um die Kinder zu retten?

Ich bin ein riesen Fan von der Gretchen-Reihe und daher war ich sehr gespannt auf den Auftrakt der neuen Reihe von Chelsea Cain

Das Thema Kindesentführung finde ich generell sehr interssant - und es ist auch in Europa immer wieder ein Thema. Ich finde es eigentlich traurig, dass es fast schon zu unserem Alltag gehört, solche Meldungen zu hören.
Auf jeden Fall war ich sehr gespannt auf Kick. Die Idee, ein ehemaliges Entführungsopfer dazu zu bewegen, in einem aktuellen Fall zu helfen, finde ich super. Die Zusammenhänge zwischen den einzelnen Personen und die Auflösung ist Chelsea Cain gut gelungen, auch wenn es vielleicht ein oder zwei Schwächen hatte.

Es gab eine Szene, die war eher nicht mein Fall - aber ich mag es eben nicht sonderlich, wenn Tiere in Mittleidenschaft gezogen werden. (Kein wirklicher Spoiler, also keine Angst). Dies ist denke ich geschmackssache und ich bin kein Fan davon - aber der Rest hat mir gut gefallen.

Der Schreibstil war wie gewohnt klasse und das Buch hat sich sehr schnell lesen lassen. Und ich freue mich schon auf mehr davon :)

Charaktere

Mir hat Kick gut gefallen - auch wenn sie an ein paar Stellen ein wenig zu naiv und auch ganz wenig nervig war. Aber alles in allem ist sie sehr taff, hat einiges auf dem Kasten. Das hat mir wirklich gut gefallen. Dennoch ist sie kein perfekter Charakter und genau so soll es sein.

Auch John Bishop hat mir gut gefallen, auch wenn ich aus ihm nicht ganz schlau geworden bin. Er ist ein Mann mit Geheimnissen, die auch am Ende des Buches nur zu einem Bruchteil aufgeklärt werden. Das macht ihn durchaus interessant, aber ich weiss noch nicht, was ich von ihm halten soll.

Die restlichen Charaktere fand ich okay, wobei Kicks Mutter mir wirklich gehörtig auf den Senkel ging... Diese Frau war mir sehr sehr unsympatisch - ich kann nicht verstehen, wie jemand so sein kann.

Cover

Das Cover finde ich wirklich toll, ist dem Verlag gut gelungen.

Fazit

Ein toller Einstieg in eine neue Reihe, die viel Potential zu enthalten scheint. Das Buch bekommt von mir gute 4 Sterne - ich bin mir sicher, da geht noch mehr!

Rezension zu 'Starfall - So nah wie die Unendlichkeit' von Jennifer Wolf

Klappentext **Zwischen uns nur die Sterne** Die 17-jährige Melody lebt mit ihrer Familie innerhalb einer Militärbasis von Washington D.C. ...

Follow by Email

Gesamtzahl der Seitenaufrufe