Donnerstag, 24. November 2016

Rezension zu 'Der Elefant, der weinte' von Jodi Picoult





Eckdaten

Verlag: C. Bertelsmann
Aus dem Englischen von Elfriede Peschel
eBook (epub)
ca. 70 Seiten
ISBN: 978-3-641-20804-2
Erschienen: 29.08.2016
Homepage des Verlages: ** hier klicken **






Klappentext

Alice Metcalf ist Elefantenforscherin und untersucht in einem Wildreservat in Botswana das Gedächtnis der Tiere. Besonders deren ausgeprägter Familiensinn und ihr Trauerverhalten interessieren sie sehr. Als sie ein verwaistes Elefantenkalb findet, verstößt sie gegen die wichtigste Regel des Reservats: Sie darf nur beobachten und sich nicht einmischen. Doch Alice bringt es nicht übers Herz, das Tier seinem Schicksal zu überlassen. Sie setzt ihre Karriere aufs Spiel um ihm zu helfen und findet sich dabei plötzlich in der Rolle einer Mutter wieder …
(Quelle: C. Bertelsmann)

Meine Meinung

Vorab eine Empfehlung: Zuerst solltet ihr das Buch 'Die Spuren meiner Mutter' von Jodi Picoult gelesen haben. Nur so versteht ihr manche Zusammenhänge, die in dem E-Book genannt werden und die Hauptperson spielt auch eine wichtige Rolle in vorhin genanntem Buch.

Wir begleiten die Elefantenforschrin Alice Metcalf, die in Botswana das Gedächtnis der Tiere erforscht. Eines Tages findet sie ein verwaistes Elefantenkalb und obwohl sie gegen die wichtigste Regel des Reservates verstösst, nimmt sie das Kalb an sich. Sie bringt es einfach nicht über sich, das Tier im Stich zu lassen. So setzt sie alles auf Spiel und findet sich plötzlich in der Rolle als Mutter wieder.

Der Schreibstil der Autorin ist wieder einmalig - ich bin nur so durch die Seiten geflogen und wenn es nach mir gegangen wäre, hätte das Buch ruhig noch mehr Seiten haben dürfen. Jodi Picoult hat alles in das Buch gepackt, was es gebraucht hat: eine rührende Geschichten, mit Emotionen, die mich am Ende sogar zum Weinen gebracht hat.

Wie schon in 'Die Spuren meiner Mutter' lernen wir in diesem Buch einiges über Elefanten und so langsam gewinne ich die Dickhäuter richtig lieb. Es sind unheimlich intelligente Tiere, einfühlsam und wir könnten noch einiges von ihnen lernen. Ich habe die Infos regelrecht in mich eingesaugt und habe nicht genug davon bekommen - was vlt. auch daran liegt, dass ich in meiner Freizeit auch als Tierfotografin unterwegs bin und daher eine ganz besondere Beziehung zu Tieren habe.
Man spürt, dass sich Jodi Picoult intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt und sich informiert hat, bevor sie das Buch geschrieben hat. Es ist immer schön, wenn man spürt, mit wie viel Herzblut die Autorin / der Autor beim Schreiben dabei ist und das dem Leser auch vermitteln kann.

Wer ein Buch sucht, das Emotionen hervorruft und gleichzeitig Wissen vermittelt, der ist hier genau richtig.

Das Cover ist wieder unheimlich toll! Gefällt mir sehr sehr gut.

Fazit


Von mir gibt es für dieses tolle E-Book klare 5 Sterne.

Neuerscheinungen Dezember 2016

Hallo ihr Lieben :)

Die letzten Neuerscheinungen für 2016 stehen an und somit ist das Jahr auch schon bald vorbei. Und in einem Monat ist schon heilig Abend! Ich weiss nicht, wohin die Zeit ist. Aber das soll heute nicht das Thema sein. Ich möchte euch gerne die Bücher zeigen, die ich gerne im Dezember lesen möchte oder die auf meinem Wunschzettel landen.

Must reads

Drei Bücher, die alle ähnliche Themen behandeln und die ich unheimlich gerne lesen möchte. Hoffentlich werden sie mir gefallen.


'Der letzte Schwur' ist das Buch Nr. 1, welches ich im Dezember lesen werde! Ich freue mich schon so, wieder in die Welt einzutauchen und zu wissen, wie es weiter geht. Eine Ahnung, wer dieses Mal behandelt wird, habe ich schon. Mal schauen, ob ich recht habe.
Dann ein neuer Band zur Reihe von Suzanne Enoch. Schottland hat mich seit Outlander ja total gepackt und daher freue ich mich schon auf den neuen Band der Reihe.
Und dann hätten wir noch die neue Reihe von Gina L. Maxwell. Mir haben die 'Fighting for Love'-Bücher von ihr echt gut gefallen. Daher werde ich es mit ihrer neuen Reihe probieren.

Haben mein Interesse geweckt
Bücher aus unterschiedlichen Genres, wie man es von mir gewohnt ist, haben mein Interesse geweckt. Da ja noch Urlaub Ende Dezember ist, erhoffe ich mir, das ein oder andere Buch zusätzlich zu schaffen.



Reihenfortsetzungen / Reihenanfänge
Der Auftakt einer neuen Reihe - mal schauen, ob mir Band ein gefallen wird, wenn ich ihn dann lesen werde. Erst danach entscheide ich, ob ich weiterlesen möchte oder nicht.
Auf welche Bücher freut ihr euch dieses Jahr noch?
Liebe Grüsse
Eure Sabs

TTT - 10 Bücher, die du gerne in der Weihnachtszeit lesen möchtest

Hallo ihr Lieben :)

Es ist wieder soweit und der Top Ten Thursday steht an. Wie immer findet ihr die Infos zur Aktion bei der lieben Steffi :)

Das heutige Thema lautet: 10 Bücher, die du gerne in der Weihnachtszeit lesen möchtest.

Eine wirklich gute Frage... Ich bin ja nicht unbedingt der Leser, der Bücher von der Jahreszeit abhängig macht... Aber ich bin mal meinen SUB durchgegangen und habe mir 10 Bücher herausgesucht, die ich gerne lesen möchte. Urlaub steht ja auch noch im Dezember an, dann schaffe ich vielleicht das ein oder andere Buch mehr.



Das Buch habe ich schon so unglaublich lange auf meinem SUB und ich möchte es endlich lesen. Ich erhoffe mir doch einiges, da ich bisher viele positive Stimmen dazu gehört habe.


Ich habe mir nach langem Hin und Her vor ein paar Monaten das E-Book geholt, da es die Bücher leider nicht mehr zu kaufen gibt (als Print). Und da ich die Autorin einfach grossartig finde, möchte ich endlich 'Sebastian' lesen.


Eine SUB-Leiche, die ich endlich lesen möchte. Das Buch klingt einfach toll und ich hoffe, dass es mir gefallen wird.


Ich habe mir meinen englischen SUB näher angeschaut und mir dieses nette Buch herausgesucht. Es soll ja wirklich gut sein und ich möchte mein englisch endlich mehr nützen.


Ja... ich gebe es zu: Ich mag Sailor Moon! Und ich habe noch ein paar Mangas zu Hause, die ich endlich lesen möchte. Band 1 habe ich letztes Jahr gelesen und daher möchte ich nun mit Band 2 weier machen.


Das Buch liegt auch schon etwas länger auf meinem SUB. Es ist der erste Teiner Dilogie und klingt wirklich gut. Mal sehen, was mich erwarten wird.


Ähm ja... Ich und diese Reihe sind ja nicht die besten Freunde.. Bisher kann ich nicht verstehen, was alle an den Büchern finden. Aber es ist Geschmackssache. Da ich die komplette Reihe im Regal stehen habe, möchte ich nun Band 3 in Angriff nehmen. Vielleicht überzeugt mich die Reihe ja doch noch von sich.


Bei dieser Reihe bin ich ziemlich weit im Rückstand... aber ich möchte die Bücher langsam lesen, da sie mich wirklich reizen.


Hierzu habe ich schon viel Gutes gehört und ich möchte mich endlich selbst davon überzeugen, wie mir die Geschichte gefallen wird.


Dann noch ein Klassiker, den ich gerne lesen würde. Natürlich kenne ich die Geschichte von Robin Hood, nur eben nicht im Original. Und das möchte ich jetzt ändern :)

Welche Bücher möchtet ihr lesen?

Liebe Grüsse
Eure Sabs

Mittwoch, 23. November 2016

Rezension zu 'Witches of Norway 1: Nordlichtzauber' von Jennifer Alice Jager





Eckdaten

Verlag: Dark Diamonds (Carlsen)
E-Book
319 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN 978-3-646-30004-8
Homepage des Verlages: ** hier klicken **







Klappentext

**Eine magische Liebe, die Zeit und Raum überwindet**
Die 21-jährige Kunststudentin Elis hat kein Händchen für die Liebe und Schuld daran ist einzig ihr wohlgehütetes Geheimnis. Elis ist eine Hexe. Aber keine besonders gute. Immer wenn sie glaubt, alles im Griff zu haben, funkt ihr die Magie dazwischen. Nachdem ihre Verlobung geplatzt ist und sie beinahe ein Haus zum Einsturz gebracht hätte, bricht Elis kurzerhand das Studium ab und reist nach Norwegen. Hier will sie lernen, ihre Kräfte zu kontrollieren und trifft dabei auf den charismatischen und faszinierenden Hexer Stian, zu dem sie eine eigentümliche Verbindung spürt. Doch die Magie hat mal wieder ihren eigenen Plan und plötzlich findet Elis sich hundert Jahre zurückversetzt, im Norwegen des Jahres 1905 wieder…
(Quelle: Dark Diamonds / Carlsen)

Meine Meinung

Kurz zum Inhalt: Die 21jährige Elis hat ein wohlgehütetes Geheimnis: Sie ist eine Hexe, aber keine besonders gute. Immer wieder funkt ihr die Magie in Situationen dazwischen, in denen sie es am wenigsten gebrauchen kann. Kurz nach dem Ende ihrer Verlobung, bricht Elis ihr Kunststudium ab und reist nach Norwegen zu ihrer enfernten Verwandschaft. Dort lernt sie nach und nach ihre Kräfte zu kontrollieren. Dann trifft sie den Hexer Stian, zu dem sie eine seltsame Verbeindung spürt. Doch ihre Magie verfolgt ihre eigenen Pläne und so findet sich Elis in Norwegen im Jahre 1905 wieder...

Dies ist das zweite Buch der Dark Diamonds, welches ich gelesen habe und es hat mir wieder unheimlich gut gefallen.
Der Schreibstil von Jennifer Alice Jager ist einfach klasse. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Das Buch lässt sich wirklich schnell durchlesen und hat mich gut unterhalten.

Was mir sehr gut gefällt, ist dass die Protagonistin keine 14 mehr ist, sondern 21 Jahre alt und schon das ein oder andere erlebt hat. Die Tatsache, dass sie als Hexe ihre Kräfte nicht richtig kontrollieren kann, erleichtert ihr den Alltag nicht gerade. Immer wieder gerät sie in die Bredulie und nur mit Mühe schafft es Elis, nicht ganze Gebäude zum Einsturz zu bringen. Sie ist ein wirklich liebenswerter Charakter, mit einem eigenen Kopf und manchmal weiss sie selbst nicht so genau, was sie eigentlich will. Andererseits weiss sie genau, welchen Weg sie gehen möchte und als sie sich nach und nach in das Land ihrer Vorfahren verliebt, stellt sie sich auch der Herausforderung, ihre Hexenkräfte unter Kontrolle zu bekommen.
Das ist zum Teil sehr amüsant und ich habe das ein oder andere Mal schmunzeln müssen. Und Elis setzt sich gerne für andere Menschen ein, was sie sehr sympatisch macht. Mir hat ihr Charakter wirklich gut gefallen.

Generell finde ich die Geschichte schlüssig und sie nimmt mit jeder Seite mehr Fahrt auf. Am Anfang hat mich die Story an sich nicht richtig in ihren Bann gezogen, sondern ausschliesslich der Schreibstil der Autorin. Sobald wir jedoch in Norwegen eintreffen, hat sie mich gehabt und ich habe gebannt verfolgt, was Elis alles erlebt. Ich mag die Hexen, wie sie in dem Buch dargestellt werden, wirklich sehr gerne und ich hoffe, dass dies auch in Band 2 weiterhin der Fall sein wird.

Die restlichen Charaktere haben mir auch sehr gut gefallen - da sind zwar noch einige Fragen offen geblieben, aber ich bin davon überzeugt, dass in Teil 2 einige Fragen beantwortet werden. Man spürt, dass sich die Autorin über ihre Charaktere Gedanken gemacht hat - ihr Wesen, ihre Verbindungen zu einander etc.

Das Cover gefällt mir sehr sehr gut, ein richtiger Hingucker.

Fazit

Ein toller Einstieg, der von mir sehr gute 4 Sterne bekommt.

Dienstag, 22. November 2016

Rezension zu 'Honigtot' von Hanni Münzer





Eckdaten

Verlag: Piper
480 Seiten
Klappenbroschur
ISBN: 978-3-492-30725-3
Erscheinungsdatum: 13.04.2015
Homepage des Verlages: ** hier klicken **







Klappentext

Liebe und Obsession, Schuld und Sühne, Verrat und Rache - und ein Familiengeheimnis, das sich über vier Generationen erstreckt
Wie weit geht eine Mutter, um ihre Kinder zu retten?
Wie weit geht eine Tochter, um ihren Vater zu rächen?
Wie kann eine tiefe, alles verzehrende Liebe die Generationen überdauern und alte Wunden heilen?

Als sich die junge Felicity auf die Suche nach ihrer Mutter macht, stößt sie dabei auf ein quälendes Geheimnis ihrer Familiengeschichte. Ihre Nachforschungen führen sie zurück in das dunkelste Kapitel unserer Vergangenheit und zum dramatischen Schicksal ihrer Urgroßmutter Elisabeth und deren Tochter Deborah. Ein Netz aus Liebe, Schuld und Sühne umfing beide Frauen und warf über Generationen einen Schatten auf Felicitys eigenes Leben.
(Quelle: Piper)

Meine Meinung

Als Felicity sich auf die Suche nach ihrer Mutter macht, stösst sie auf ein dunkles Gehmnis ihrer Familiengeschichte. Ihre Nachforschungen bringen das dunkelste Kapitel der Vergangenheit ans Licht und das dramatische Schicksal ihrer Urgrossmuter Elisabeth und deren Tochter Deborah erschüttern die junge Frau tief. Denn die damaligen Ereignisse werfen noch heute einen dunklen Schatten auf Felicitys eigenes Leben.

Die Geschichte von Felicitys Urgrossmutter spielt zur Zeit des zweiten Weltkrieges und somit hatte mich das Buch sofort in seinen Bann gezogen. Der Schreibstil von Hanni Münzer hat mir sehr gut gefallen und das Buch hat sich sehr flott lesen lassen.
Zu Beginn der Geschichte hatte das Buch aber seine Längen und es hat sich ein wenig gezogen. Je mehr die Geschichte aber Fahrt aufgenommen hat, desto spannender wurde es. Nur haben mir das ganze Buch hindurch die Emotionen gefehlt. Ich konnte mich nur schwer in die Personen hineinfühlen und daher hat mich die Geschichte nur mässig berührt.

Dennoch ist das Schicksal von Elisabeth und ihrer Tochter sehr tragisch. Es ist schrecklich, was Familien in den Zeiten des Krieges zugestossen ist und welche Auswirkungen alles auch noch auf die späteren Generationen hat. Ich hoffe, dass die Menschen eines Tages aus den Fehlern der Vergangenheit lernen.
Die Geschichte an sich habe ich sehr gemocht - man hat einiges über den Weltkrieg erfahren und auch die Verknüpfung von Marlene und Deborah fand ich gut. Die beiden Frauen mussten viel durchmachen und ich möchte hier nicht mehr verraten. Honigtot sollte man für sich selbst entdecken, finde ich.

Die Chraktere finde ich sehr gelungen. Ich mag vor allem Deborah sehr gerne, aber auch Marlene, die ja im zweiten Buch eine wichtige Rolle spielt. Man merkt, dass sich die Autorin wirklich viele Gedanken gemacht hat.

Das Cover finde ich passend zur Geschichte, gefällt mir sehr gut.

Fazit

Da mir die Emotionen gefehlt haben, gibt es 'nur' 4 Sterne für das Buch.

Montag, 21. November 2016

Rezension zu 'Fighing for Love - Heimliche Verführung' von Gina L. Maxwell





Eckdaten

Verlag: Lyx

Taschenbuch
304 Seiten
ISBN: 978-3-7363-0034-7
Ersterscheinung: 03.03.2016
Homepage des Verlages: ** hier klicken **







Klappentext

Der Bestseller aus den USA endlich auf deutsch! Die Physiotherapeutin Lucie Miller ist schon seit Jahren in einen befreundeten Kollegen verliebt. Doch dieser scheint sie nur als Kumpel, nie als Frau wahrzunehmen, und Lucie ist zu schüchtern, um selbst die Initiative zu ergreifen. Ihr Leben wird völlig auf den Kopf gestellt, als der Kampfsportler Reid Andrews in ihrer Praxis auftaucht. Um seine verletzte Schulter für einen wichtigen Kampf fit zu machen, benötigt er Lucies Hilfe, und zwar rund um die Uhr. Im Gegenzug für die Behandlung macht er ihr ein Angebot, das so unverschämt wie verlockend ist: Er bringt Lucie bei, wie sie den Mann ihrer Träume verführen und für sich gewinnen kann. Dumm nur, dass Reid sich mit jedem Tag und mit jeder Nacht, die die beiden miteinander verbringen, wünscht, selbst dieser Mann zu sein … 
(Quelle: Lyx)

Meine Meinung

Bisher habe ich ja eher weniger gute Erfahrungen mit dem Genre gemacht und war daher sehr gespannt, was mich erwarten wird. Die Geschichte klingt ein wenig nach Klischee, dennoch fand ich die Grundidee gut.
Die Erotikszenen sind gelungen und ich fand sie ansprechend - nicht zu viel, nicht zu wenig und sie waren auch glaubhaft. Es ist sicher nichts Aussergewöhnliches, aber das muss es in diesem Genre auch nicht sein, finde ich.
Die Geschichte hat einige Ansätze, die Tiefgründigeres andeuten, leider hat es dann an der Umsetzung gehapert. Durch die zu flachen Charaktere und dem Kitschfaktor, der gegen Ende einfach zu gross wurde, hat die Autorin den guten Ansatz leider nicht richtig umgesetzt. Das fand ich sehr schade, denn Potential hat das Buch auf jeden Fall gehabt.

Der Schreibstil der Autorin hat mir wirklich gut gefallen und ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Das Buch lässt sich sehr gut und zügig lesen - trotz den Makeln ist es eine nette Lektüre für zwischendurch.

Das Cover gefällt mir gut, ist aber typisch für das Genre.

Fazit

Durchschnittlicher Reihenanfang mit Potential für mehr. Von mir erhält das Buch 3 Sterne.

Samstag, 19. November 2016

Rezension zu 'Die Schattenschwester' von Lucinda Riley





Eckdaten

Verlag: Goldmann
aus dem Englischen von Sonja Hauser
Gebundenes Buch mit Schutzumschlag
608 Seiten
ISBN: 978-3-442-31396-9
Erscheinungsdatum: 14.11.2016 
Homepage des Verlages: ** hier klicken **






Klappentext

Star d'Aplièse ist eine sensible junge Frau und begegnet der Welt eher mit Vorsicht. Seit sie denken kann, ist ihr Leben auf das Engste verflochten mit dem ihrer Schwester CeCe, aus deren Schatten herauszutreten ihr nie gelang. Als ihr geliebter Vater Pa Salt plötzlich stirbt, steht Star jedoch unversehens an einem Wendepunkt. Wie alle Mädchen in der Familie ist auch sie ein Adoptivkind und kennt ihre Wurzeln nicht, doch der Abschiedsbrief ihres Vaters enthält einen Anhaltspunkt – die Adresse einer Londoner Buchhandlung sowie den Hinweis, dort nach einer gewissen Flora MacNichol zu fragen. Während Star diesen Spuren folgt, eröffnen sich ihr völlig ungeahnte Wege, die sie nicht nur auf ein wunderbares Anwesen in Kent führen, sondern auch in die Rosengärten und Parks des Lake District im vergangenen Jahrhundert. Und ganz langsam beginnt Star, ihr eigenes Leben zu entdecken und ihr Herz zu öffnen für das Wagnis, das man Liebe nennt ... 

(Quelle: Goldmann)

Meine Meinung

Im dritten Band der Reihe begleiten wir Star, die sich nach dem Tod ihres Adoptivvaters in London auf die Suche nach ihren Wurzeln macht. Dabei löst sie sich langsam aus dem Schatten ihrer Schwester CeCe, was nicht so einfach ist. Und sie lernt eine Familie kennen, die ihr Leben in ihren Grundmauern verändert und Star muss sich auch die Frage stellen, ob sie ihr Herz der Liebe öffnen will oder sich dieses Wagnis verweigert...

Auf das Buch über Star habe ich mich sehr gefreut, da es die Schwester ist, die mich am meisten interessiert hat. Und schon vorab: Mit 'Die Schattenschwester' hat mich Lucinda Riley endlich abgeholt! Ich bin begeistert!

Wie in den vorherigen beiden Bänden spielt auch dieses Buch auf zwei Zeitebenen. Da haben wir Star im Jahr 2007 und dann begleiten wir Flora zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Mir haben beide Stränge unheimlich gut gefallen.
Zuerst zu Flora: Mir war sie unheimlich sympatisch und es gab einige Momente, die mich emotional sehr berührt haben. Ich konnte mit ihr mitfühlen, habe mich mit ihr gefreut, mit ihr gelitten etc. Ein sehr gelungener Charakter, mit viel Tiefe und viel Liebe.

Und nun zu Star: Ich finde, sie ist ein absolut grossartiger Charakter! Gerade ihre sehr liebenswürdige Art, ihr gutes Herz und ihre Bereitschaft, sich für Menschen einzusetzen, die sie noch nicht lange kennt, macht sie unheimlich sympatisch. Sicherlich könnte man sie naiv nennen und man kann auch sagen, dass sie sich ausnützen lässt. Aber hat nicht jeder von uns auch Seiten, die nicht perfekt sind? Ich mag Star vor allem deswegen, weil sie eben nicht perfekt ist, weil auch sie ihre Ecken und Kanten hat, ihre Schwächen.

Trotz ihren Schwächen hat sie auch eine unheimliche Stärke. Denn sich von ihrer Schwester CeCe zu lösen und endlich ein eigenes Leben aufbauen zu wollen, braucht unheimlich viel Mut. Zu oft ist man dazu geneigt, den einfachen Weg zu gehen und nicht aus dem gewohnten Trott auszubrechen. Ich habe die Geschichte der stillen Star sehr gemocht und mit viel Interesse verfolgt.

Auch die restlichen Charaktere haben mir sehr gut gefallen - besonders Rory und Maus haben es mir angetan. Sie sind unheimlich liebevoll gestaltet worden und haben viel Tiefgang, genau wie ich es mag. Ich hätte noch weiter die Geschichte zwischen der Familie und Star verfolgen können - von mir hätte das Buch wirklich noch mehr Seiten haben dürfen.

In diesem Buch hat mich Lucinda Riley von ihrem Schreibstil überzeugt, der Stars Suche nach ihren Wurzeln zu einem ganz besonderen Erlebnis gemacht hat. Loben möchte ich auch die Liebesgeschichte von Star und Maus, die alles andere als kitschig war. Ich mag ja keinen Kitsch und daher bin ich bei Liebesbeziehungen immer sehr skeptisch. Aber hier war alles passend und hat mir daher sehr gut gefallen.

Das Cover ist wirklich ein Traum! Es gefällt mir wieder unheimlich gut.

Fazit

Endlich konnte mich die Autorin von sich überzeugen. Ein wirklich tolles Buch, das von mir 5 Sterne bekommt.

Rezension zu 'Ich bin der Zorn' von Ethan Cross





Eckdaten

Verlag: Bastei Lübbe

Taschenbuch
Thriller
495 Seiten
ISBN: 978-3-404-17421-8
Ersterscheinung: 11.11.2016
Homepage des Verlages: ** hier klicken **
 
 
 
 
 
 
Klappentext
 
In einer Strafanstalt in Arizona ereignet sich ein blutiger Amoklauf. Scheinbar wahllos erschießt ein Gefängniswärter mehrere Menschen. Zu seinem Motiv schweigt er. Das ruft Bundesermittler Marcus Williams auf den Plan. Rasch findet er heraus, dass der Wärter von einem psychopathischen Killer erpresst wurde, der sich selbst Judas nennt. Um die Identität des Judaskillers aufzudecken, tut Marcus sich erneut mit seinem Bruder Francis Ackerman jr. zusammen, dem berüchtigtsten Serienkiller der Gegenwart:  Marcus ermittelt außerhalb der Gefängnismauern, Ackerman jr. undercover unter den Häftlingen. Was beide nicht ahnen: Der Judaskiller verfolgt weitaus größere Ziele als nur ein paar Morde …
 
(Quelle: Bastei Lübbe)
 
Meine Meinung
 
Auch im 4. Teil um den Ermittler Markus und den Serienmörder Francis Ackermann Jr. geht es wieder heiss her. In einer Strafanstalt ereignet sich ein blutiger Amoklauf und der Täter schweigt zu seinem Motiv. Um den wahren Drahtzieher hinter dem Amoklauf zu fassen, muss er sich erneut mit seinem Bruder zusammentun; doch die beiden ahnen nicht, dass sich weitaus mehr hinter den Morden verbirgt, als sie zuerst annehmen.

Ich war unheimlich gespannt auf den neusten Band der Reihe und habe mich auch mit Freude auf das Buch gestürzt. Mir hat der Schreibstil wieder gut gefallen und mich konnte Ethan Cross von der ersten Seite an wieder fesseln.

Mir hat die Idee, wie Francis in den Fall eingebunden wird, sehr gut gefallen. Auch wenn ich zugeben muss, dass er mir zu perfekt ist. Eigentlich mag ich ihn, trotz allem, was er getan hat und zu was er fähig ist. Dennoch kann ich mir nur schwer vorstellen, dass ein Mensch allein so gut und so perfekt handeln bzw. Dinge vorhersehen kann, wie er es in jeder Situation tut. Das war mir ehrlich geagt zu viel des Guten und ein weniger Perfektionismus hätte Francis als Charakter sicher nicht geschadet.

Ansonsten hat mir die Geschichte gut gefallen und ich habe bis zum Schluss nicht gewusst, wer der wirkliche Drahtzieher ist. Ich habe mich wie Markus hinters Licht führen lassen und am Schluss haben sich doch einige Vorahnungen bewahrheitet. Auf jeden Fall bietet der Schluss und auch Maggies Vergangenheit genügend Stoff für weitere Bücher, die hoffentlich noch kommen werden.
Was mir, trotz der oben genannten Perfektion von Ackermann, gefallen hat, sind die Szenen mit ihm. Da ist wieder ordentlich was geboten und es gibt reichlich Action. Ich finde nichts Schlimmer, als wenn ein Thriller nur so vor sich hinplätschert. Das ist in diesem Buch definitiv nicht der Fall!

Die Charaktere haben mir gut gefallen. Ich hätte gerne noch mehr über Dylan erfahren - vielleicht spielt er ja in einem weiteren Buch eine etwas grössere Rolle. Und auch über Maggie würde ich noch mehr erfahren. Sie ging mir zwar stellenweise mit ihrem Getue gegenüber Marcus auf die Nerven, aber sie ist doch ziemlich interessant. Hier ist noch viel Potential in dem Charakter und ich würde mich freuen, wenn auch sie eine grössere Rolle in einem Buch spielen würde.

Das Cover ist wieder sehr gelungen! Ich finde es schlicht, aber sehr sehr gut.

Fazit

Aufgrund des zu perfekten Francis Ackermann Jr. bekommt das Buch von mir dennoch gute 4 Sterne.

Freitag, 18. November 2016

Hörspielrezension zu 'Terror' von Ferdinand von Schirach






Eckdaten

Verlag: der Hörverlag 
Sprecher: Burghart Klaussner, Lars Eidinger, Florian David Fitz, Martina Gedeck
Hörbuch CD, 2 CDs, Laufzeit: 91 Minuten
ISBN: 978-3-8445-2447-5
Erschienen: 10.10.2016
Homepage des Verlages: ** hier klicken **



Klappentext

Ein Terrorist kapert eine Passagiermaschine und zwingt die Piloten, Kurs auf ein voll besetztes Fußballstadion zu nehmen. Gegen den Befehl seiner Vorgesetzten schießt ein Kampfpilot der Luftwaffe das Flugzeug in letzter Minute ab, alle Passagiere sterben. Der Pilot muss sich vor Gericht für sein Handeln verantworten. Seine Richter sind die Theaterbesucher, sie müssen über Schuld oder Unschuld urteilen.
Das Hörspiel von Ferdinand von Schirach ist von bedrückender Aktualität. Es stellt die Frage, wie wir in Zukunft leben wollen. Werden wir uns für die Freiheit oder für die Sicherheit entscheiden? Wollen wir, dass die Würde des Menschen trotz der Terroranschläge noch gilt?

(Quelle: der Hörverlag)

Meine Meinung

Um was geht es? Als ein Flugzeug von einem Terroristen entführt wird, trifft Lars Koch eine schwerwiegende Entscheidung: Er opfert die 164 Passagiere um 70'000 Menschen zu retten, die sich in einem Fussballstadion befunden haben und das Ziel des Anschlages gewesen wären. Nun steht er vor Gericht und es stellt sich die Frage: Schuldig oder unschuldig?

Ich muss zugeben, dass ich das Thema Terrorismus langsam ein wenig über habe... Man hört jeden Tag davon und ich fühle mich übersättigt mit Infos etc. Nicht falsch verstehen: Ich möchte das Thema nicht herabwürdigen oder ähnliches, nur hört man überall davon, so dass ich Bücher etc. zu der Thematik normalerweise nicht beachte.
Auf das Hörspiel bin ich aufmerksam durch das TV-Event geworden. Meine Arbeitskollegin hat das in der Firma zum Thema gemacht und wegen ihr habe ich mich dann mit 'Terror' von Ferdinand von Schirach befasst. Und was soll ich sagen? Es ist wirklich mal etwas anderes in Bezug auf die Thematik und ich bin sehr begeistert bezüglich der Umsetzung. Und da die Schauspieler auch die Sprecher sind, musste ich das Hörbuch einfach haben - es hat sich auf jeden Fall gelohnt.

Man hört bei diesem Fall nur die Zeugenaussagen, die Aussagen vom Angeklagten, die Plädoies der Anwälte etc. Kurz: Die Gerichtsverhandlung. Man hat im Falle des Hörspiels nur den Aspekt des Hörens und keinen Visuellen Einfluss. Das finde ich wirklich toll gemacht! So muss der Hörer sich mit der Thematik befassen, sich seine eigene Meinung bilden und das ausschliesslich aus dem Gehörten.
Zugegeben, ist es ein schmaler Grad zwischen Schuld und Unschuld. Ja, Lars Koch hat 164 Menschen getötet und für die Hinterbliebenen finde ich es schrecklich, dass sie die Konsequenzen tragen müssen. Daher konnte ich die Frau eine Passagieres sehr gut verstehen. Wenn ich als Angehöriger direkt betroffen wäre, würde ich vermutlich auch anders denken, als Menschen, die niemanden verloren haben.

Was ich auch sehr gelungen fand, dass die Abläufe bei einem solchen Anschlag gut erklärt wurde! Die Fachbegriffe wurden den Beteiligten nicht einfach an den Kopf geworfen, sondern jeder Ausdruck wurde kurz erläutert. So konnte man sich besser in die Lage des Führungszentrum versetzen - obwohl sich auch hier einige Fragen aufgetan haben (aber das hört ihr euch am Besten selbst an)

Ein wichtiger Aspekt finde ich: Lars Koch hat im Gegenzug 70'000 Menschen gerettet! Hätte man diese Menschen sterben lassen sollen, nur weil er sich einem Befehl hätte beugen müssen? Ich finde es sehr mutig von ihm, dass er die Entscheidung zum Abschuss getroffen hat. Er hat 'das kleinere Übel' gewählt und dafür in Kauf genommen, dass die Menschen an Bord der Maschine leider sterben müssen.
Faszinierend, und zugegeben auch sehr radikal, fand ich die Aussage des Piloten an sich. Wie er zu der ganzen Sache steht, der Rechtslage etc. Das ist im ersten Moment schon ziemlich hart. Ich musste selbst zuerst darüber nachdenken, was er gesagt hat und wie ich zu den Aussagen von ihm stehe. Z.B. die Aussage, dass jeder Mensch, der sich an Bord eines Flugzeuges begibt, quasi sein Okay gibt, dass man ihn bei einem Terroranschlag tötet, fand ich sehr sehr krass. Ich selbst kann aber inzwischen seinen Ansichten zum grossen Teil zustimmen, nachdem ich es auch mit verschiedenen Personen diskutiert, mehrmals angehört und darüber nachgedacht habe.
Es gibt noch viele weitere Aspekte, auf die ich selbst nie gekommen wäre, die aber einer simplen Logikt entsprechen und mich dazu gebracht haben, einige Dinge noch einmal zu überdenken.

Die beiden Plädoies hatten beide sehr stichhaltige Argumente. Ich kann nicht sagen, dass die Staatsanwältin mit ihrer Meinung völlig daneben liegt: Auf gar keinen Fall!
Aber ich finde, dass man in solchen Ausnahmensituationen ganz andere Regeln gelten lassen muss. Und daher stehe ich persönlich mehr hinter dem Plädoier des Verteidigers, was ich wirklich wirklich gut fand!

Nachdem ich für mich selbst abgewogen habe, was ich vertreten könnte, wie ich zu den Aussagen stehe etc., bin ich für mich zu folgendem Urteil gekommen: Unschuldig!
Ich würde Lars Koch definitv frei sprechen und ihn nicht für den Abschuss und den damit verbundenen Tod der Passagiere verurteilen.

Die Sprecher fand ich wirklich toll und auch das Cover finde ich sehr gelungen.

Ich werde mir den Film auf jeden Fall noch einmal ansehen und auch das Buch dazu noch lesen. Im März kommt das Theaterstück in meine Nähe und ich habe vor, mir auch das anzusehen. Ihr seht, ich bin begeistert und komme kaum aus dem Schwärmen heraus - trotz des ernsten Themas.

Fazit

Regt zum Nachdenken an und ist super umgesetzt worden. Daher klare 5 Sterne und eine grosse Empfehlung!

Donnerstag, 17. November 2016

TTT - 10 Bücher, die ich durch den Top Ten Thursday gelesen habe

Hallo ihr Lieben :)

Es ist wieder soweit und der Top Ten Thursday steht an. Wie immer findet ihr die Infos zur Aktion bei der lieben Steffi :)


Das heutige Thema lautet: 10 Bücher, die ich durch den Top Ten Thursday gelesen habe.

Ich muss zugeben, dass ich nicht auf 10 Bücher komme, obwohl bestimmt noch einige Bücher auf meiner Wunschliste stehe, auf die ich durch den Top Ten Thursday aufmerksam geworden bin.



Bei allen drei Büchern kannte ich sie vorher schon vom Sehen her. Ich wurde durch den Top Ten Thursday aber dann so neugierig, dass sie nicht länger auf meinem SUB geblieben sind.



Population Zero und Mitternachtsmesse habe ich beide auch aus Anreiz gelesen und damit von meinem SUB befreit. Und Feuer & Flut habe ich mir aufgrund des TTT gekauft und dann ein paar Monate später auch durch diesen gelesen (hmm.. ich sollte endlich Band 2 lesen...).

Welche Bücher habt ihr durch den TTT gelesen?

Liebe Grüsse
Eure Sabs

Mittwoch, 16. November 2016

Dark Diamonds - November 2016

Hallo ihr Lieben :)


Ich möchte es mir natürlich nicht nehmen lassen, als Dark-Diamonds-Bloggerin, euch die Neuerscheinungen für November zu präsentieren :) Zwar habe ich erst zwei Bücher aus dem Startprogramm gelesen, aber die restlichen werden definitiv noch folgen (Rezi zum zweiten Buch folgt die nächsten Tage, da ich an den letzten Seiten lese).

Und hier sind die vier Schätzchen:


**Eine Liebe, so tief wie die Nacht**
Vampire – Mythos oder Wahrheit? Diese Frage stellt sich auch die 23-jährige Melody, als sie gemeinsam mit ihrer Freundin die unterirdischen Gänge ihrer Heimatstadt erforscht. Schon immer hat sie sich gefragt, ob es diese Wesen der Nacht tatsächlich gibt. Es wird gemunkelt, dass die Regierung ihre Existenz zu vertuschen versucht, und Melody würde nur zu gerne herausfinden, warum. Als sie plötzlich von einer unheimlichen Kreatur in die Tiefe gerissen und von einem unglaublich anziehenden Mann gerettet wird, ist ihr Wissensdurst nicht mehr zu stillen. Doch schon bald schon muss Melody herausfinden, dass es Wesen gibt, die man besser nicht auf sich aufmerksam macht… (Quelle: Carlsen / Dark Diamonds)


 Achtung: Spoilergefahr, Band 2!

**Zwischen dem Wunsch zu vertrauen und der Pflicht zu schweigen**
Cey kann nicht fassen, dass sie zu einer Ausbildung an der Seday Academy gezwungen ist. Mit jedem Tag fällt es ihr schwerer, ihre einzigartigen Fähigkeiten vor den anderen zu verbergen – besonders vor Xyen, der nicht nur einer der mächtigsten Anführer der Seday ist, sondern auch ihr Mentor an der Academy. Sie setzt alles daran, ihn ihre Wut und ihr Misstrauen spüren zu lassen, und trotzdem begegnet er ihr mit einer Zuneigung, deren Intensität Cey vollkommen überwältigt. Hin und her gerissen zwischen dem Wunsch sich ihm anzuvertrauen und der Pflicht ihr dunkles Geheimnis zu wahren, ahnt sie nicht, welchen Preis eine falsche Entscheidung von ihr fordern könnte… (Quelle: Carlsen / Dark Diamonds)


 
**Wenn Gut und Böse aufeinandertreffen...**
Groß, muskulös, mit einer gefährlichen Ausstrahlung, aber dem betörend schönen Gesicht eines Engels … Es ist kein Zufall, dass Marius aussieht wie ein Kind des Himmels und der Hölle: Er ist auch eins. 25 Jahre durfte er als normaler Mensch aufwachsen, jetzt soll er als erste Kreuzung zwischen Engeln und Dämonen beweisen, welche Kraft in ihm überwiegt. Um ihn von der guten Seite zu überzeugen, wird ihm die Himmelsbotin Caressa zugesandt. Aber mit jeder Minute in seiner Nähe muss sich die bildhübsche Engelsfrau eingestehen, dass Marius‘ dämonische Seiten nicht von ihm wegzudenken sind und dass ihr Herz trotzdem für ihn schlägt… ​(Quelle: Carlsen / Dark Diamonds)


**Wie Feuer und Eis...**
Schnee, Frost und Eis – das ist die Welt der gefühlskalten Winterelfe Fyre. Schon lange hat sie die Wärme sowohl aus den Korridoren des Winterhofes als auch aus ihrem Herzen verbannt. Doch nun ist sie gezwungen, die nächsten Wochen am Hof des Sommerkönigs zu verbringen und in dessen unerträglicher Hitze den Frühling herbeizuführen. Und das auch noch mit Ciel, dem Prinzen des Sommerhofes, der es einst geschafft hat, ihr Herz zum Schmelzen zu bringen. Aber das wird ihm dieses Mal nicht gelingen. Dieses Mal wird sie ihr Herz vor den Verbrennungen schützen, die er hinterlassen hat… (Quelle: Carlsen / Dark Diamonds)


Am Meisten freue ich mich auf den zweiten Band von 'Seday Academy', nachdem mich der erste Teil sehr von sich überzeugen konnte.
Ist auch ein Buch für euch dabei?

Liebe Grüsse
Eure Sabs

Rezension zu 'Starfall - So nah wie die Unendlichkeit' von Jennifer Wolf

Klappentext **Zwischen uns nur die Sterne** Die 17-jährige Melody lebt mit ihrer Familie innerhalb einer Militärbasis von Washington D.C. ...

Follow by Email

Gesamtzahl der Seitenaufrufe