Mittwoch, 17. Mai 2017

Die Leseflaute und ich...

Hallo ihr Lieben :)

Heute möchte ich mit euch über ein Thema sprechen, dass wohl viele von uns schon einmal erlebt haben: Die Leseflaute!

Ich habe euch ja in einem Infopost informiert, weshalb es hier ziemlich ruhig ist und daran hat sich nach wie vor nichts geändert - aber das ist ja normal, es dauert seine Zeit, bis man sich erholt hat. Ich bin auf jeden Fall froh, wenn ich am kommenden Montag meinen Arzttermin habe und mich endlich darauf konzentrieren kann, wieder gesund zu werden. ABER darum soll es heute ja nicht gehen.

Durch mein Burn Out habe ich so gar keine Lust mehr für meine Hobbies... Und darunter leidet leider auch das Lesen! Ich ärger mich selbst, dass es einfach nicht klappt, aber ich kann mich nicht aufraffen, ein Buch oder auch nur meinen Tolino in die Hand zu nehmen. Ich trage seit Wochen immer ein Buch bei mir in der Tasche mit herum, doch es bleibt einsam und allein in der Dunkelheit meiner Tasche zurück :(
Ich habe sogar versucht, das Buch zu wechseln, weil ich dachte, vielleicht reizt mich was anderes mehr... Totaler Fehlschlag!

Es ist nicht so, als hätte ich noch nie eine Leseflaute gehabt... Aber in diesem Ausmass? Das kenne ich so wirklich nicht. In der Vergangenheit konnte ich wenigstens ein paar Seiten am Tag lesen. Ist zwar nicht die Welt, aber so konnte ich wenigstens ein oder zwei Bücher im Monat schaffen. Jetzt jedoch ist nicht einmal das drin?
Letzte Woche war ich ja beruflich auf einer Messe in Stuttgart und auf dem Hinweg hatte ich 2 Stunden Zugfahrt vor mir (ich wurde auf halber Strecke dann abgeholt) und dachte mir: Also in diesen zwei Stunden sollte doch die ein oder andere Seite möglich sein... Tja, auch hier habe ich falsch gedacht. Und auf der Rückfahrt, hätte ich 4 Stunden Zugfahrt nur zum Lesen gehabt... Hätte... Leider hat es auch hier nicht geklappt.
Wobei... In Stuttgart hatte ich noch ziemlich viel Zeit, bevor ich zu meinem Zug musste und habe mich ein wenig am Bahnhof umgesehen (die Läden waren ja erst ab 9.30 auf... und da musste ich schon meinen Zug suchen :/). Da hab ich dann die Buchhandlung entdeckt und bin dann direkt in die Manga-Abteilung gelaufen. Ich dachte mir... vielleicht klappt es ja damit? Ich habe tatsächlich einen Manga gefunden, der mir zugesagt hat (leider kommt Band 2 erst im Sommer *möp*) und den hab ich dann tatsächlich verschlungen. Immerhin etwas - die Rezi dazu folgt in den nächsten Tagen :)

Nun hoffe ich, dass es ab nächster Woche bergauf geht und ich dann auch wieder mit Elan beim Lesen durchstarten kann. Ich bin fest davon überzeugt, dass die Leselust wieder aufkommt, sobald es mir besser geht - eine andere Möglichkeit gibt es für mich einfach nicht *lacht*

Wie geht ihr mit Leseflauten um? Hattet ihr auch schon mal eine in dem Ausmass, wie ich sie habe?

Mich würden eure Erfahrungen sehr interessieren :)

Liebe Grüsse und einen sonnigen Tag wünsch ich euch
Eure Sabs

Sonntag, 14. Mai 2017

Rezension zu 'Black Dagger - Ewig geliebt' von J. R. Ward



Klappentext

Rhage und Mary sind Geliebte und Seelenverwandte – und sie sind einander auf ewig verbunden: Weil Mary ein Mensch ist, wurde ihre Lebenskraft an Rhages geknüpft, damit sie gemeinsam ein glückliches Leben voller Leidenschaft und Liebe verbringen können. Doch dann wird Rhage in der Schlacht verwundet, und der mächtige Vampir wird plötzlich mit ganz neuen Gefühlen und einer dunklen Zukunft konfrontiert. Wird ihm Mary auf seinem neuen Weg folgen? Denn auch sie verbirgt ein gefährliches Geheimnis …

(Quelle/Homepage: Heyne)

Meine Meinung

Achtung – mögliche Spoilergefahr! Da es sich bereits um Band 28 handelt, kann ich nicht 100 % garantieren, dass die Zusammenfassung und die nachfolgende Rezi spoilerfrei ist.

Wir begleiten in diesem Band weiterhin Mary und Rhage, die ihre Eheprobleme genauer unter die Lupe nehmen – und feststellen müssen, dass es viel tiefer geht, als gedacht. Und dann eröffnet sich den beiden eine Möglichkeit, von der sie immer geglaubt haben, dass ihnen dieser Weg verwehrt ist.

Mir hat der Schreibstil von J. R. Ward wie immer unheimlich gut gefallen! Sie schreibt einfach fabelhaft und ich bin nur so durch die Seiten geflogen – ja, ich habe das Buch regelrecht verschlungen. Und war dann traurig, dass es schon zu Ende war und ich wieder warten muss auf den nächsten Teil.

Manche Entwicklungen haben mich mit offenem Mund zurückgelassen, denn damit hätte ich überhaupt nicht gerechnet. Ich bin gespannt, was die Autorin in den weiteren Büchern daraus macht und wohin die Reise noch gehen wird. Was mir in diesem Band wieder aufgefallen ist, ist die Entwicklung des erotischen Aspektes. Zu Beginn der Black-Dagger-Reihe ist der Fokus auf Erotik deutlich erkennbar gewesen, doch im Laufe der Reihe wurde dieser Teil immer kleiner – und in ‚Ewig geliebt‘ war er kaum noch vorhanden. Für mich tut das der Reihe keinen Abbruch, aber es fällt mir einfach immer wieder auf.

Die Charaktere sind mir noch mehr ans Herz gewachsen – besonders Bitty mochte ich unheimlich gern (ihr müsst schon das Buch lesen, um herauszufinden, wer das ist). Sie ist ein so toller und wundervoller Charakter, der eine unheimliche Entwicklung innerhalb kürzester Zeit durchgemacht hat. Und ihr Art <3 Man muss sie einfach lieben und ins Herz schliessen.

Das Cover passt zum Rest der Reihe, jedoch gefällt es mir nicht ganz so gut, wie der Rest.

Fazit

Für mich wieder ein fünf Sterne Buch.

Buchverfilmungen der letzten Zeit

Hallo ihr Lieben :)

Heute habe ich einen relativ guten Tag und daher möchte ich meine einigermassen vorhandene Energie nutzen, um ein paar Beiträge zu schreiben und zu planen, damit es nicht allzu ruhig auf meinem Blog ist.

Ich möchte heute über ein paar Buchverfilmungen mit euch sprechen, die ich in den letzten Wochen gesehen habe.


Hier erfahrt ihr, worum es geht: *klick*

Diesen Film habe ich vor ein paar Wochen gesehen – ich glaube, es war um Ostern rum. Eigentlich stehe ich nicht auf diese Art Film, aber da nichts anderes im TV lief, was mich ansprach,  habe ich mich dazu entschieden, ‚Die Legende der Wächter‘ zu schauen. Und was soll ich sagen? Mir hat der Film wirklich gut gefallen!
Für einen Kinderfilm war er ziemlich brutal und grausam an manchen Stellen, was mich sehr verwundert hat. Ich kenne die Bücher bisher nicht, daher weiss ich nicht, ob es auch da die ein oder andere etwas heftigere Stelle gibt.
Kurz gesagt: Ein wirklich guter Animationsfilm, der mich dazu ermuntert hat, mir die Bücher näher anzusehen. Kann ich euch wirklich ans Herz legen.


Worum es in diesem Film geht, muss ich euch glaube ich nicht verlinken…

Hm… Ich bin ja bekanntlich nicht der grösste Fan der Bücher. Band 1 geht noch, aber danach geht es – meiner Meinung nach, nur noch bergab… Zudem kann ich generell nicht verstehen, wieso man diese Bücher verfilmt hat / noch weiter verfilmen wird. Und ja, ich habe mich sehr lange geweigert, mir die Verfilmung anzusehen.
Damit ich mitreden kann, habe ich mir selbst gesagt, sobald der Film im TV läuft, sehe ich ihn mir an – gesagt, getan. Zum Glück waren meine Erwartungen von Anfang an eher niedrig und sie haben sich auch bewahrheitet.
Für mich war der Film eine wahre Enttäuschung und ich werde ihn mir auf keinen Fall ein zweites Mal ansehen! Schrecklich!


Hier erfahrt ihr, worum es geht: *klick*

Dann habe ich noch eine neue Serie für mich entdeckt! Ich muss zugeben, ich habe einige Folgen verpasst, weil ich sehr skeptisch war. Nachdem ich bei meiner besten Freundin jedoch zwei Folgen gesehen habe (lief auf RTL 2), hat es mich sofort gepackt – und Staffel 1+2 sind auch schon auf DVD bestellt :D
Ich finde die Idee einfach toll – und als ich mich bezüglich der DVD’s informiert habe, habe ich gesehen, dass die Verfilmung auf einem Buch basiert. Leider habe ich es nur auf Englisch gesehen.. Daher hadere ich noch ein wenig mit mir, ob ich es mir holen soll oder nicht. Infos zu einer möglichen Übersetzung konnte ich leider nicht finden – weiss hier jemand was? Vielleicht hole ich mir das E-Book, denn ich möchte wirklich gerne wissen, wie das Buch ist. Meistens sind ja die Bücher besser als ihre Verfilmungen.

Das wären die drei Verfilmungen, die ich in den letzten Wochen gesehen habe. Kennt ihr eine davon? Wenn ja, wie hat sie euch gefallen – und kennt ihr das Buch/die Bücher dazu? Wenn nein, möchtet ihr euch eine davon noch ansehen?

Nun wünsche ich euch einen schönen Tag

Liebe Grüsse
Eure Sabs

Samstag, 13. Mai 2017

Rezension zu 'Without Worlds' von Kerstin Ruhkieck



Klappentext

**Die Liebe stirbt zuletzt…**

Die 21-jährige Clara ist eine der wenigen Überlebenden einer untergegangenen Welt. Zusammen mit dem letzten Rest der Bevölkerung lebt sie im einzigen Gebäude, das nach der großen Erderschütterung stehen blieb: ein ehemaliges Luxushotel, das einsam in den Himmel hinaufragt und von todbringenden Kreaturen umzingelt ist. Als »roter Engel« ist es ihre trostlose Aufgabe, regelmäßig das Bett mit einem ihr zugewiesenen Mann zu teilen und dessen Nachkommen auszutragen. Bis eines Tages ein neuer Überlebender zum Teil der Gemeinschaft wird und ihr Leben eine Kehrtwendung nimmt…​

(Quelle/Homepage: Dark Diamonds)

Meine Meinung


Die junge Clara ist ein roter Engel, deren einzige Aufgabe darin besteht, die Kinder der ihr zugewiesenen Männer auszutragen. Als eine der wenigen Überlebenden in einer sterbenden Welt voller seltsamer Kreaturen ist dies eine wichtige Aufgabe – doch Clara denkt nicht daran, sich dem System zu fügen. Eines Tages trifft ein Überlebender im einzigen Hotel, das nach einem gewaltigen Beben noch intakt ist, ein und stellt das Leben von Clara völlig auf den Kopf…

Der Schreibstil der Autorin hat mich sofort gepackt und ich konnte meinen Tolino nicht mehr weglegen, bis ich das Buch beendet hatte! Das habe ich wirklich selten bei einem Buch, aber Without Worlds hat mich vom Anfang bis zum Ende begeistert.

Düster, brutal – so könnte man diese Geschichte kurz und einfach beschreiben. Das Setting hat mir sehr gut gefallen und hat dem Ganzen das gewisse Etwas verliehen. Es gibt Monster, Intrigen, Irrungen und Wirrungen… Also alles, was das Herz begehrt <3
Ein weiterer Punkt, der mir sehr gut gefallen hat: Es gibt keine klassische Liebesgeschichte! Ich mag zu schnulzige Liebesgeschichten einfach nicht und daher fand ich Without Worlds doppelt gut!

Clara ist mir manchmal ein wenig unheimlich erschienen – ich kann zwar ihre Beweggründe zum grössten Teil verstehen, doch wenn es um den Neuankömmling geht… Für mich war ihre Begeisterung manchmal nicht ganz nachvollziehbar, aber es haben sich daraus einige interessante Szenen ergeben.
Der Überlebende… Ich fand ihn klasse! Und ich hätte gerne noch mehr über ihn erfahren. Es ist geheimnisvoll und die Autorin gibt den Lesern nur so viel Informationen, wie nötig. Wirklich gut gemacht.

Es sind noch einige Fragen offen geblieben und auf jeden Fall wäre da Potential für einen weiteren Teil. Aber hier der einzige Wehrmutstropfen: Es ist ein Einzelband. Dennoch finde ich das Buch klasse und hoffe, dass die Autorin noch mehr in diese Richtung schreiben wird.

Kurz gesagt: Geniale Idee, mit einer tollen Umsetzung!

Das Cover: Es ist ein absoluter Traum! Ich liebe es!

Fazit

Ein Buch, das mich von Anfang an fasziniert hat – von mir bekommt es klare 5 Sterne!

Freitag, 12. Mai 2017

Märchenhafte Bloggercrew von Ana Woods

Hallo ihr Lieben :)

Heute gibt es nur eine kleine, aber dafür unheimlich tolle Info für euch:


Ich bin Teil von Ana Woods märchenhafter Bloggercrew <3 <3

Sie ist eine unheimlich sympatische Autorin und ich freue mich schon unheimlich auf ihr Debut 'Fallen Queen', das beim Drachenmondverlag erscheinen wird.

Ihr kennt Ana noch nicht? Dann schaut euch doch ihre Facebook-Seite an:


Was erwartet euch in Zukunft? Da müsst ihr euch überraschen lassen ;) Haltet die Augen und Ohren offen und ihr werdet sicher keine Neuigkeit verpassen!

Das war es eigentlich auch schon von mir :) Ich hoffe, ihr freut euch mit mir und seid gespannt, was auf euch zukommen wird.

Liebe Grüsse
Eure Sabs

Sonntag, 7. Mai 2017

Was hier so los ist...

Hallo ihr Lieben

Wie ihr selbst gemerkt habt, ist seit ein paar Wochen komplett Ruhe eingekehrt auf meinem Blog.. Eins könnt ihr mir glauben: Niemand ärgert das mehr, als mich selbst!

Bei mir ist sehr viel los bzw. es laufen sehr viele Dinge nicht so, wie sie sollten. Privat komme ich gut mit den Dingen klar, aber beruflich... Ich möchte hier nicht näher darauf eingehen, aber ich bin so weit, dass ich mit grosser Wahrscheinlichkeit an einem Burn-Out vorbeischramme. Keine Angst, ich suche mir ärztliche Hilfe.
Doch durch den ganzen Stress und meine mögliche Krankheit, finde ich einfach nicht den nötigen Antrieb, etwas zu machen! Und darunter leidet leider nicht nur mein Blog - auch seit über zwei Wochen habe ich kein Wort mehr gelesen und auch das Fotografieren macht mir keinen Spass mehr.
Die restlichen Symptome lasse ich hier mal aussen vor.

Ich wollte euch nur wissen lassen, dass es mich noch gibt und ich euch nicht vergessen habe. Ich hoffe, dass ich heute noch ein paar Beiträge schreiben kann - vorgenommen habe ich es mir. Mal sehen, wie gut es klappt. Da ich nächste Woche beruflich in Stuttgart sein werde, ist da auch nicht viel mit blogen.

Alles in allem: Ich werde mich nicht unterkriegen lassen und schaffe es schon, wieder auf die Beine zu kommen. Es braucht Zeit und Geduld und ich hoffe, ihr könnt verstehen, wenn es hier etwas ruhiger wird.

Liebe Grüsse
Eure Sabs

Rezension zu 'Starfall - So nah wie die Unendlichkeit' von Jennifer Wolf

Klappentext **Zwischen uns nur die Sterne** Die 17-jährige Melody lebt mit ihrer Familie innerhalb einer Militärbasis von Washington D.C. ...

Follow by Email

Gesamtzahl der Seitenaufrufe