Mittwoch, 17. Mai 2017

Die Leseflaute und ich...

Hallo ihr Lieben :)

Heute möchte ich mit euch über ein Thema sprechen, dass wohl viele von uns schon einmal erlebt haben: Die Leseflaute!

Ich habe euch ja in einem Infopost informiert, weshalb es hier ziemlich ruhig ist und daran hat sich nach wie vor nichts geändert - aber das ist ja normal, es dauert seine Zeit, bis man sich erholt hat. Ich bin auf jeden Fall froh, wenn ich am kommenden Montag meinen Arzttermin habe und mich endlich darauf konzentrieren kann, wieder gesund zu werden. ABER darum soll es heute ja nicht gehen.

Durch mein Burn Out habe ich so gar keine Lust mehr für meine Hobbies... Und darunter leidet leider auch das Lesen! Ich ärger mich selbst, dass es einfach nicht klappt, aber ich kann mich nicht aufraffen, ein Buch oder auch nur meinen Tolino in die Hand zu nehmen. Ich trage seit Wochen immer ein Buch bei mir in der Tasche mit herum, doch es bleibt einsam und allein in der Dunkelheit meiner Tasche zurück :(
Ich habe sogar versucht, das Buch zu wechseln, weil ich dachte, vielleicht reizt mich was anderes mehr... Totaler Fehlschlag!

Es ist nicht so, als hätte ich noch nie eine Leseflaute gehabt... Aber in diesem Ausmass? Das kenne ich so wirklich nicht. In der Vergangenheit konnte ich wenigstens ein paar Seiten am Tag lesen. Ist zwar nicht die Welt, aber so konnte ich wenigstens ein oder zwei Bücher im Monat schaffen. Jetzt jedoch ist nicht einmal das drin?
Letzte Woche war ich ja beruflich auf einer Messe in Stuttgart und auf dem Hinweg hatte ich 2 Stunden Zugfahrt vor mir (ich wurde auf halber Strecke dann abgeholt) und dachte mir: Also in diesen zwei Stunden sollte doch die ein oder andere Seite möglich sein... Tja, auch hier habe ich falsch gedacht. Und auf der Rückfahrt, hätte ich 4 Stunden Zugfahrt nur zum Lesen gehabt... Hätte... Leider hat es auch hier nicht geklappt.
Wobei... In Stuttgart hatte ich noch ziemlich viel Zeit, bevor ich zu meinem Zug musste und habe mich ein wenig am Bahnhof umgesehen (die Läden waren ja erst ab 9.30 auf... und da musste ich schon meinen Zug suchen :/). Da hab ich dann die Buchhandlung entdeckt und bin dann direkt in die Manga-Abteilung gelaufen. Ich dachte mir... vielleicht klappt es ja damit? Ich habe tatsächlich einen Manga gefunden, der mir zugesagt hat (leider kommt Band 2 erst im Sommer *möp*) und den hab ich dann tatsächlich verschlungen. Immerhin etwas - die Rezi dazu folgt in den nächsten Tagen :)

Nun hoffe ich, dass es ab nächster Woche bergauf geht und ich dann auch wieder mit Elan beim Lesen durchstarten kann. Ich bin fest davon überzeugt, dass die Leselust wieder aufkommt, sobald es mir besser geht - eine andere Möglichkeit gibt es für mich einfach nicht *lacht*

Wie geht ihr mit Leseflauten um? Hattet ihr auch schon mal eine in dem Ausmass, wie ich sie habe?

Mich würden eure Erfahrungen sehr interessieren :)

Liebe Grüsse und einen sonnigen Tag wünsch ich euch
Eure Sabs

Kommentare:

  1. Hallo Sabs,

    ehrlich gesagt, ich kenne richtige Leseflauten nicht. Bücherflauten - ja! Da erwischt man ein mittelmäßiges Buch nach dem anderen. Aber das Lesen selbst klappt immer gut. Mal ist es mehr, mal weniger. Ich glaube, man darf sich einfach (selbst) keinen Druck machen. Es ist doch egal, ob man im Zug (oder sonst wo) jetzt liest oder nicht. Hauptsache, man hat ein Buch dabei, für den Fall, dass man lesen will ...

    Nimm' dir selbst den Druck raus, dann kommt die Freude am Lesen hoffentlich bald wieder zu dir zurück.

    Liebe Grüße & alles Gute,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sabs,

    ich denke, wenn man den Kopf nicht frei hat, kann man die Geschichte auch nicht genießen. Meistens kriege ich den Kopf beim Lesen frei, aber wenn es nicht funktioniert, dann muss man das einfach hinnehmen; das wird mit der Zeit wieder.

    Ich habe diesen Beitrag auf meiner Wanderung durch die Welt der Bücherblogs verlinkt.

    Liebe Grüße
    Daniela

    AntwortenLöschen

Rezension zu 'Starfall - So nah wie die Unendlichkeit' von Jennifer Wolf

Klappentext **Zwischen uns nur die Sterne** Die 17-jährige Melody lebt mit ihrer Familie innerhalb einer Militärbasis von Washington D.C. ...

Follow by Email

Gesamtzahl der Seitenaufrufe