Direkt zum Hauptbereich

Rezension zu 'Dignity Rising - Gefesselte Seelen' von Hedy Loewe


Klappentext

**Die Sterne vergessen nie…**

Wenn sie es will, bleibt der Telepathin Shay kein einziger Gedanke ihrer Mitmenschen verborgen. Doch in ihrem eigenen Kopf gibt es einen dunklen Bereich, den sie einfach nicht ergründen kann. Fast so, als hätte jemand ihr Gedächtnis gelöscht, aber eine geheimnisvolle Sehnsucht dagelassen. Angetrieben von diesem Gefühl, das sie jeden Tag aufs Neue in die Ferne ruft, schließt Shay sich einer intergalaktischen Rebellion an, die sie auf eine lange Reise schickt – direkt in die Nähe eines für ihre Vergangenheit entscheidenden Mannes…
Als Commander Jon Matthews im entlegensten Winkel der Galaxie plötzlich die verloren geglaubte Liebe seines Lebens wiedersieht und diese ihn nicht erkennt, fällt seine so hart erarbeitete Maske von ihm ab. Wie vor Jahren muss er abermals um Shays Liebe kämpfen. Doch diesmal geht es um viel mehr. Diesmal geht es auch um ihr Leben…

(Quelle & Homepage des Verlages: *klick*)

Meine Meinung


Wir begleiten die Telepatin Shay auf ihrem Weg durch die Galaxie und dieser führt sie auf eine Raumsation, auf der sich ein Mann befindet, mit dem sie mehr verbindet, als sie ahnt. Sie weiss, dass da etwas ist, doch es scheint, als seien ihr alle Erinnerungen an Commander Jon Matthews genommen worden. Dieser erkennt Shay auf den ersten Blick und er ist nicht gewillt, die Liebe seines Lebens erneut ziehen zu lassen... Und er ist bereit um Shay zu kämpfen.

Ich bin ja ein grosser Fan von Sience Fiction, daher war ich sehr gespannt, was uns erwarten wird. Die Grundidee hat mir wirklich gut gefallen, es hätte nur etwas mehr Action geben können. Die Voraussetzung dafür hat es auf jeden Fall gegeben - in der ein oder anderen Situation hätte ich mir wirklich mehr erwartet. Das hätte auch die Abschnitte aufgelockert, in denn sich die Geschichte ein wenig gezogen hat.

Die Längen fand ich zum Teil zu viel und ich hätte mir gewünscht, dass die Infos in diesen Abschnitten auf andere Art und Weise eingebunden worden wären. Ein zweiter Punkt, der mich persönich gestört hat: Ab und an wirkten die Interaktionen der Charaktere etwas unbedarft und ein wenig kindlich. Das fand ich sehr schade. Besonders gegen Schluss des Buches ist mir dies sehr aufgefallen.

Auf jeden Fall spürt man, dass Hedy Loewe schreiben kann und ich würde gerne weiter lesen. Ich hoffe, dass sich die kleinen Schwächen in den nächsten Büchern beheben.

Die Charaktere haben mir gut gefallen, auch wenn ich mir bei der ein oder anderen Person etwas mehr Tiefe gewünscht hätte. Die Personen waren für mich nicht 100 % greifbar, was vielleicht auch dem Unbeholfenen gelegen hat. Ich hoffe, dass das im nächsten Band besser wird und wir mehr von ihnen erfahren werden.

Das Cover ist ein Traum und ich liebe es einfach <3

Fazit

Da mir die Thematik sehr gut gefallen hat, sowie das Setting, bekommt das Buch von mir knappe 4 Sterne.

Kommentare